BSG-Urteil

Pflegegeld-Lücke nach Wechsel in die GKV

Wer von einer privaten zur gesetzlichen Kranken­versicherung wechselt, muss zwei Jahre Übergangszeit in Kauf nehmen. Erst dann besteht ein Anspruch auf Leistungen, urteilt das Bundessozialgericht (BSG) Dies gilt auch für das Pflegegeld.

Im konkreten Fall gewährte die Pflegekasse dem Versicherten bis zu seinem Tod Leistungen nach dem höchsten Pflegegrad - jedoch erst nach Ablauf der Zweijahresfrist. nmann - Fotolia

Gegen die Pflegekasse der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hatte eine Witwe geklagt, deren Mann vor seinem Tod von einer privaten Krankenversicherung (PKV) zur GKV gewechselt war. Die Frau war der Meinung, die Vorversicherungszeit für die Gewährung von Leistungen der sozialen Pflegeversicherung sei von ihrem Mann erfüllt gewesen.

Der Verstorbene war privat kranken- und pflegeversichert und kündigte seine Versicherung aus finanziellen Gründen. Im Kündigungsschreiben verwies er darauf, dass bei der beklagten Pflegekasse eine Familienversicherung seiner Ehefrau bestehe. Diese Pflegekasse der GKV gewährte dem Versicherten dann auch Leistungen nach der Pflegestufe III bis zu seinem Tod. Allerdings lehnte sie es ab, beantragte Leistungen zu übernehmen, die vor Ablauf der Übergangszeit von zwei Jahren lagen.

Frist gilt als Kompensation der Beitragsfreiheit

In ihrer Klage berief sich die Witwe auf die Verletzung des §33 Abs. 3 SGB XI. Sie machte geltend, dass der bei Eintritt in die solidarische Pflegeversicherung bereits schwer pflegebedürftige Versicherte kein Einkommen mehr erzielen und daher (unfreiwillig) den Versicherungsschutz in der privaten Pflegeversicherung nicht mehr habe aufrechterhalten können. Eine Familienversicherung stehe nach den gesetzlichen Regelungen dem Eintritt von Versicherungspflicht gleich.

Das BSG in Kassel entschied gegen die Klägerin und stellte sich in seinem Urteil an die Seite der solidarischen Pflegekasse. Will ein Betroffener - wie der Versicherte hier - seinen Wunsch nach künftiger Inanspruchnahme der beitragsfreien Familienversicherung in der sozialen Pflegeversicherung durchsetzen, muss er vor der dortigen Leistungsinanspruchnahme eine zweijährige Wartezeit nach §33 Abs. 2 SGB XI nachweisen, bevor er Anspruch auf deren Leistungen hat, urteilten die Richter. Diese Frist dient quasi als Kompensation für die damit verbundene Beitragsfreiheit.

Bundessozialgericht
Urteil vom 30.11.2017

Az.: B 3 P 5/16 R

18871831878034187803018780311887184 1887185 1878032
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare