Zahnmedizin


Für ihren langjährigen mobilen Einsatz für immobile Patienten in Pflegeheimen erhält Dr. Kerstin Finger, ehemalige Vizepräsidentin des Dentista e. V., das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Mutationen in einem bestimmten Molekül führen bei Mäusen zu schweren Schäden in der Struktur und in der mineralischen Zusammensetzung des Zahnschmelzes. Das zeigt eine Studie der Universität Zürich.

Die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. (DGKFO) sorgt sich um die Patientensicherheit bei nichtärztlich geführten Alignerbehandlungen und sieht den Gesetzgeber in der Pflicht zum Handeln.

Ästhetik in der Zahnerhaltung geht in vielen Fällen minimal- und noninvasiv. Das zeigten die Referenten auf der DGZ-Jahrestagung, die vom 22. bis 24. September in Würzburg stattfand.

Im Berliner Estrel-Hotel hat heute die 94. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGKFO begonnen. Die Plätze in der für 2.500 Teilnehmer eingerichteten Convention Hall waren bereits am Vormittag fast ganz belegt.

Mit dem Einsatz von Eigenblut in Form einer PRF-Matrix lassen sich Schwellungen und Schmerzen nach der Weisheitszahn-OP reduzieren, teilt die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie mit.

Wie und womit können Patienten mit schwerer Parodontitis am besten funktionell und ästhetisch rehabilitiert werden? Antworten zu dieser Frage gaben zahlreiche Experten auf der diesjährigen DG PARO-Jahrestagung.

Aktuelle Forschungen zeigen, dass Menschen mit bestimmten pathogenen Keimen im oralen Mikrobiom ein höheres Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs haben. Das könnte für die Früherkennung wichtig werden.

ExpertInnen aus verschiedenen Bereichen kamen gestern in Mainz zusammen, um über die Möglichkeiten und Gestaltung eines E-Passes für dentale Implantate zu diskutieren – und stellten bereits einen Prototyp vor.

Eine aktuelle Studie fasst zusammen, welche Anzeichen dieser seltenen Erkrankung Zahnärztinnen und Zahnärzte kennen sollten. Charakteristisch ist unter anderem ein auffallend früher Milchzahnverlust.