Zahnmedizin

28 Jahre im Rückblick

Nach 28 Jahren an der Spitze der Jugendzahnpflege Hamburg (LAJH) legt Prof. Wolfgang Sprekels seinen Vorsitz nieder. Die zm öffnen aus diesem Anlass ihr Bildarchiv.

Gute Laune bei der Verabschiedung: Prof. Dr. Wolfgang Sprekels, Dr. Veronika Sprekels und Kathrin Herbst, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hamburg und stellvertretende Vorsitzende der LAJH (vorne, v. l.n.r.). Achim Duwentester

Klare Kante: Dr. Wolfgang Sprekels auf der legendären Jahreshauptversammlung der BZÄK im Hotel Maritim am Timmendorfer Strand im September 1990. Damals sorgte der Auszug der niedersächsischen und bayerischen Delegierten aus dem Saal für einen kleinen Skandal. Die Arbeitsgemeinschaft Zahnärztekammern (ARGE ZÄK) spaltete zu dem Zeitpunkt die Zahnärzteschaft. zm-Archiv-argus
Auf dem Norddeutschen Zahnärztetag: das Ehepaar Sprekels, die Hamburger FDP-Politikerin Meta Stölken, Dr. Peter Boehme (Kammerpräsident Bremen) und Dr. Horst Bremer (Kammerpräsidenten Schleswig-Holstein) (v.l.n.r). zm-Archiv-Duwentäster
Sprekels überreicht ein Geschenk beim Tag der Zahngesundheit Anfang der 90er Jahre. zm-Archiv
Gerade zur "süßen" Weihnachtszeit riet der Präsident der Zahnärztekammer Hamburg zum maßvollen Umgang mit den Leckereien und regelmäßigem Zähneputzen. zm-Archiv-Duwentäster
Die "Tagesschau" filmte bei Sprekels in der Praxis. Hier begutachten Redakteurin Vera Klose (Mitte) und die NDR-Kamerafrau eine Einstellung zur Illustrierung der GOZ-Problematik. zm-Archiv-Eisentraut
Sprekels in seiner Funktion als Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer 1996 zu Besuch im Brüsseler Büro. zm-Archiv
Abseits der direkten Worte: Ein nachdenklicher Sprekels Ende der 1980er Jahre. zm-Archiv

In der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse wurde Sprekels heute aus seinem Ehrenamt verabschiedet. Senatsdirektor Dr. Matthias Gruhl, Leiter des Amtes für Gesundheit in Hamburg, bezeichnete Sprekels laut Pressemitteilung der KZV und der Zahnärztekammer Hamburg als "Vollbluthanseaten und große Persönlichkeit des Hamburger Gesundheitswesens".

Tatsächlich hat Sprekels sich über Jahrzehnte hinweg in Hamburg für die Zahngesundheit - insbesondere von Kindern - eingesetzt. Zudem war der gebürtige Schleswig-Holsteiner fast 20 Jahre lang Vize-Präsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Die Bildergalerie zeigt Eindrücke aus den verschiedenen Jahren.

Aktiv für die Zahngesundheit der Kinder

"Prof. Sprekels hat die Zahnprophylaxe in Kindergärten und Grundschulen aus der Taufe gehoben", sagte Kathrin Herbst, stellvertretende Vorsitzende der LAJH. Er habe immer dafür gesorgt, dass Zahnärzte, Krankenkassen und die Stadt Hamburg im Interesse der Zahngesundheit der Kinder an einem Strang ziehen.

"In den Jahren seiner Vorstandstätigkeit konnte bei Hamburger Kindern ein sensationeller Rückgang der Karies verzeichnet werden", erklärte Prof. Ulrich Schiffner, Oberarzt an der Zahnklinik des  Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf laut Mitteilung. So sei die Anzahl von Karies betroffener Milchzähne bei Kindern im Vorschulalter von 2,5 auf einen Zahn zurückgegangen. Bei 12-jährigen Schulkindern sei der Kariesrückgang sogar noch ausgeprägter gewesen.

Jährlich werden in Hamburg an die 60.000 Kinder in Kindergärten durch Patenzahnärzte und Mitarbeiterinnen der LAJH rund um die Zahnpflege betreut. Fast 70.000 Schülerinnen und Schüler erleben jährlich einen abwechslungsreichen Zahn-Unterricht durch die Zahngesundheitslehrerinnen der LAJH. Bei mehr als 10.000 Kindern unterstützt die LAJH den naturgesunden Erhalt der Zähne durch eine Fluoridlack-Touchierung der Zähne.

Prof. Wolfgang Sprekels ist Präsident der Zahnärztekammer Hamburg. Er wird bei der anstehenden Kammerwahl nicht mehr als Präsident kandidieren. Mitte Januar steht der neue Präsident fest, der traditionell dann auch die LAJH führen wird.

Weitere Bilder
Bilder schließen