Zahnmedizin

Der Fall: Transplantation des 38 nach 37

Bei einer 27-jährigen Patientin mit Schmerzen im linken Unterkiefer sahen die Spezialisten eine autologe Zahntransplantation des Zahns 38 nach 37 für indiziert. Ein Fallreport aus Indien.

Abbildung 2: Aufbereitung mittels Socket Preparation als Transplantationsvorbereitung: Von 38 nach 37 Journal of Conservative Dentistry

Abbildung 1: Das Röntgenbild zeigt deutlich, dass der Zahn 37 stark kariös ist. Zudem sieht man eine chronische irreversible Pulpitis sowie eine apikale Parodontitis. Journal of Conservative Dentistry
Abbildung 3: Postoperative radiologische Situation nach einem Monat: Die Resorption der distalen Wurzelspitze ist erkennbar © 2015 Journal of Conservative Dentistry
Abbildung 4: Postoperative radiologische Situation nach 18 Monaten © 2015 Journal of Conservative Dentistry
Abbildung 5: Vollständige Heilung nach 18 Monaten. © 2015 Journal of Conservative Dentistry

Abstract

Autogenous tooth transplantation refers to the repositioning of autogenous teeth in another tooth extraction site or a surgically formed recipient site to replace missing teeth due to congenital deformity, grossly decayed carious teeth, mobile teeth due to periodontal disease, teeth lost due to trauma, endodontic failure or any other reason when a suitable donor tooth is available. This is a case report of autotransplantation of impacted #38 with complete root formation into the extraction site of grossly decayed, unrestorable #37 with 18 months follow-up showing excellent periapical healing and tooth stability. In autogenous tooth transplantation, even if the donor's tooth has complete root formation, a high success rate can be achieved if the cases are selected and treated properly. Chances of root resorption are there because of necrotic pulp and periodontal irritation during manipulation. However, autogenous tooth transplantation should always be considered as a good treatment modality in feasible cases.

Der Fallreport

Eine 27-jährige Patientin stellte sich mit Schmerzen im linken Unterkiefer in der Abteilung für Zahnerhaltung und Endodontie am Himachal Dental College in Himachal Pradesh, Indien, vor. Die klinische und radiologische Untersuchung ergab, dass der Zahn 37 stark kariös war. Zudem lag eine chronische irreversible Pulpitis und apikale Parodontitis vor. Der Zahn 38 zeigte horizontale Einbrüche (Abbildung 1). Daher wurde beschlossen, 37 und 38 gleichzeitig zu extrahieren und den 38 in die Extraktionsstelle des 37 zu transplantieren.

Der Patientin wurde über die operative Vorgehensweise sowie über mögliche Komplikationen aufgeklärt. Eine Stunde vor dem Eingriff  wurden ihr 1.000 Milligramm Amoxicillin (Novamox, Cipla Ltd., India) und 400 Milligramm Ibuprofen (Flexon, Aristo Pharmaceutical Pvt Ltd., India) verabreicht. Zur Full-Mouth-Desinfektion gurgelte sie mit Betadine (Win-Medicare Pvt Ltd., India).

Die Anästhesie erfolgte mit Lidocain-Hydrochlorid (Lignox zwei Prozent, Indoco-Remedies Ltd., India). Zuerst erfolgte die Extraktion von Zahn 37 extrahiert - ohne die Corticales zu beschädigen. Danach erst erfolgte die Extraktion von Zahn 38, um hier die Gewebeschäden so gering wie möglich zu halten. Eine horizontale intrakrevikuläre Inzision wurde durchgeführt. Zahn 38 wurde bis zur Transplantation in isotoner Kochsalzlösung gelagert, parallel eine Socket Preparation vorbereitet (Abbildung 2).

Zahn 38 wurde in das vorbereitete "Bett" von 37 transplantiert. Mit Nahtmaterial (Nähte India Pvt Ltd, Indien) stabilisierten die Zahnärzte die Position des transplantierten Zahns (Abbildung 3). Die intraradikuläre Schienung erfolgte mit formbarem kieferorthopädischem Draht (Tru-Bogen, Ormco Ltd., USA). Anhand eines postoperativen Röntgenbilds wurde die neue Position des 38 überprüft. Zur Unterstützung des Heilungsprozesses bekam die Patientin einen parodontalen Wundverband (Coe-Pack, G C Indien) angelegt.

Der jungen Frau wurde empfohlen, das Kauen für ein paar Tage auf der operierten Seite zu vermeiden und  weiche Nahrung zu sich zu nehmen. Zudem spülte sie - vorsichtig - zweimal täglich mit 0,2 Prozent w / v Chlorhexidingluconat (Rexidin, Indoco-Remedies Ltd., Indien). Sie wurde auf Amoxicillin 500 Milligramm (Novamox, Cipla Ltd., Indien) dreimal am Tag, Metronidazol 400 Milligramm (Metron, Ulticare-Alkem Laboratories, Indien) dreimal täglich und Ibuprofen 400 Milligramm (Flexon, Aristo Pharma Pvt Ltd, Indien) dreimal täglich über einen Zeitraum von sieben Tagen medikamentiert. Die Fäden wurden nach sieben Tagen gezogen.

17825721761049176103817610391767528 1782573 1761041
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen