Zahnerhaltung der Universitätsklinik Würzburg

Der Phantomkurs ist jetzt digital

Im Phantomkurs der Zahnerhaltung am Universitätsklinik Würzburg erfolgt die computergestützte Herstellung einer indirekten Restauration erstmals am praxisnahen Simulationsmodell.

Die Ausbildungsschwerpunkte im Phantomkurs der Zahnerhaltung liegen in der endodontischen, konservierenden und restaurativen Behandlung. Somit stellt die Präparation und Herstellung indirekter Restaurationen einen wesentlichen Bestandteil dar. Bisher präparierten die Studierenden ausschließlich am Frasaco-Modell für Keramik- und Gold-Restaurationen. Goldgussarbeiten stellten sie im Labor selbst her und gliederten diese ein.

Da der Wunsch nach zahnfarbenen Restaurationen seitens der Patienten aus ästhetischen Gründen in den Vordergrund rückt, sollte zum Wintersemester 17/18 auch bereits im Phantomkurs das Ausbildungsziel hinsichtlich keramischer Restaurationen zeitgemäß und patientenorientiert angepasst werden.

Die Lernkurve geht nach oben

Das Basiswissen rund um die CAD-Software wird den Studierenden in einer Einführungsvorlesung sowie in wöchentlichen Seminaren vermittelt. Durch die intuitive Bedienung der Software fällt es den Studierenden leicht, die Konstruktion am Computer durchzuführen.

Die gute Visualisierung der Präparationsergebnisses sowie die Darstellung von Präparationsfehlern ermöglichen eine objektive Beurteilung der Präparationsergebnisse und steigern die Lernkurve der jungen Studenten hinsichtlich grundlegender Präparationsregeln.

Durch das freie Drehen des virtuellen Arbeitsmodells kann man den Konstruktionsvorschlag von allen Seiten begutachten und durch verschiedene Design-Werkzeuge optimieren (wie zum Beispiel hinsichtlich Okklusionsbeziehungen, approximaler Kontaktpunkte, ästhetischer Gestaltung). Nach Abschluss des Designs erfolgt der Schleifprozess des Werkstücks.
In einem weiteren Workshop wurden die Studierenden in der Aufpassung, Ausarbeitung und Politur ihrer keramischen Werkstücke geschult.

Die Studierenden des Phantomkurses waren insgesamt sehr begeistert von der Herstellung ihrer ersten chairside-gefertigten CAD/CAM-Arbeit.

Digital Natives: Die Technik ist kein Problem

Als „Digital Natives“, die mit Computer und Smartphone groß geworden sind, waren die Studierenden problemlos in der Lage, sich in die Bedienung der Software einzuarbeiten. Obwohl niemand Erfahrung in der Bedienung der Hard- und Software hatte, wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, die morphologische, ästhetische und – soweit am Simulationsmodell beurteilbar – funktionelle Kriterien erfüllten.

Zur Evaluation des neu eingeführten CAD/CAM-Curriculums wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für medizinische Lehre und Ausbildungsforschung des Universitätsklinikums Würzburg ein spezifischer Fragebogen erarbeitet. Die Studierenden beurteilten unter anderem die Qualität der Lehrveranstaltungen, die Durchführbarkeit hinsichtlich technischer Voraussetzungen oder die Betreuung durch die Dozenten.

Für die Studenten ein Erfolgserlebnis

Insgesamt wurde das CAD/CAM-Curriculum als zukunftsorientierte, vorbereitende und abwechslungsreiche Übung bewertet, die das Interesse an computergestützter Zahnheilkunde geweckt hat. Positiv hervorgehoben wurden die einfache Software-Bedienung, das „Erfolgserlebnis“ während des Einsetzens der eigens gefertigten Teilkrone und nicht zuletzt die Betreuung durch die Kursassistenten. Konkret geäußert wurde der Wunsch nach mehr CAD/CAM-Anwendung in der Studentenausbildung.

Das neue CAD/CAM-Curriculum soll die Studierenden für die nachfolgenden klinischen Behandlungskurse schulen, so dass die Herstellung von indirekten Restaurationen auf Basis eines rein digitalen Workflows routinemäßig möglich wird. Unseren Patienten der Studentenkurse bietet dies zukünftig eine zeitgemäße, qualitätsorientierte Therapie, die auf mehr als drei Jahrzehnte klinische Bewährung zurückgreifen kann.

Dr. Annette Hasenberg
ZA Stefan Keß
Wissenschaftliche Mitarbeiter
Universitätsklinikum Würzburg
Zentrum für ZMK, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie
Pleicherwall 2, 97070 Würzburg
Hasenberg_A@ukw.de

830363821577821578821579830364 823409 821581
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare