Zahnmedizin


Dr. Sebastian Schwindling (Universität Heidelberg) ist Young-Esthetics-Preisträger 2017. Sein Fall ist komplex: die Gesamtrehabilitation eines parafunktionell vorgeschädigten Gebisses. Seine Arbeit in Bildern:

mehr

Titanimplantate sind nach wie vor der Goldstandard. Dennoch kommt es in seltenen Fällen zu Unverträglichkeiten. Reine Keramikimplantate sind mitunter bruchgefährdet. Das Keramik-Coating kombiniert die Vorteile.

mehr

Zum ersten Mal hat ein Deutscher den 1. Preis der American Academy of Osseointegration erhalten. Hier stellen Prof. Fouad Khoury und sein Co-Autor die Studie zur Rekonstruktion von Alveolarkammdefekten vor.

mehr

Die Patientin hatte aufgrund von Kiefergelenkschwund ein typisches Vogelgesicht. Mithilfe der Kiefergelenk-Endoprothetik erhielt sie in der Bonner MKG-Chirurgie einen Gelenkersatz.

mehr

Die S3-Leitlinie "Implantatprothetische Versorgung des zahnlosen Oberkiefers" aus dem Jahr 2014 wurde aktualisiert: die Kernaussagen haben sich dabei nicht geändert, die Literatur wurde aber erweitert.

mehr

Einer der führenden Kariesforscher des deutschsprachigen Raums, Prof. Dr. Adrian Lussi, wird Ende Oktober seinen Lehrstuhl übergeben. Mit einem Symposium zu seiner Emeritierung wurde er in Bern gefeiert.

mehr

Noch bis zum 31. August nimmt die "Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland" Bewerbungen für den Präventionspreis entgegen. Prämiert werden interdisziplinäre Ansätze zur Gruppenprophylaxe.

mehr

Lückenschluss im Frontzahnbereich

Ästhetische Korrekturen mit Komposit

Zu den Herausforderungen der zahnärztlichen Praxis gehört der Lückenschluss im Frontzahnbereich. Dabei stellt die zumeist non- oder minimalinvasive Versorgung mit Komposit fast immer die beste Lösung dar.

mehr

Ein kreisrunder Defekt mit aufgeworfenem, inflammatorisch verändertem Randsaum supraorbital rechts erweist sich als gefährliche Hauterkrankung.

mehr

Die Hall-Technik, eine moderne Kariestherapieoption ohne "vollständige Kariesexkavation", eignet sich besonders bei unkooperativen Kindern, wie der hier präsentierte Fall einer fünfjährigen Patientin zeigt.

mehr