Soziales Engagement

Ruanda: Land der fehlenden Zahnärzte

Zwölf Zahnärzte für rund elf Millionen Einwohner: die zahnmedizinische Versorgung in Ruanda ist alles andere als flächendeckend. Grund genug für zwei rheinland-pfälzische Zahnärzte sich auf den Weg zu machen - 6.175 Kilometer entfernt der Heimat.

Blick über Kigali, Stadtteil Muhima. privat

Übergabe im Centre Hospitalier Universitaire de Kigali (CHUK) (v.l.n.r.: Dr.Epimak, stellvertretender Leiter Stomatologie CHUK, ZFA, ZFA, Dr. Ratter, Dr. Mamisch, Dr. Alphonsine Mukandoli, Leiterin Stomatologie CHUK und der zahnärztliche Chirurg Dr.Raven) privat
Abdallah Murenzi, Major of the Nyanza-District, bei der Übergabe der neuen Einheit. privat
Feierlichkeiten bei der Einweihung und Übergabe. privat

Vor zwei Jahren machten sie sich auf den Weg ins "Land der tausend Hügel": Die rheinland-pfälzischen Zahnärzte Dr. Jürgen Raven und Dr. Franz-Josef Ratter reisten nach Ruanda. Ihr Ziel: Die Lebens- und Gesundheitssituation vor Ort zu verbessern und eine zahnmedizinische Versorgung nachhaltig zu intensivieren. Um besagtes Ziel zu erreichen, sollte zunächst an vier ausgewählten Zentren in Ruanda jeweils ein Behandlungsraum eingerichtet werden, der den Anforderungen einer modernen Zahnmedizin Rechnung trägt.

Für weite Teile der Bevölkerung, besonders auf dem Land und auf den Hügeln, ist eine zahnmedizinische Behandlung nicht oder nur auf einfachstem Niveau möglich. Zahnpflege oder gar Prävention findet kaum oder auch gar nicht statt: in Ruanda leiden mehr als 60 Prozent der Kinder unter Zahnschmerzen. Bei Erwachsenen ist die Situation durch Unfälle, Krankheiten wie Aids, Malaria und Mundhöhlenkrebs noch schlimmer. Eine Zahnersatz- beziehungsweise eine zahnprothetische Versorgung existiert quasi gar nicht.

Von der Idee zum Projekt

Auf Anregung von unter anderem Ratter startete die Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz im Winter 2012 gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie und dem Partnerschaftsverein RLP / Ruanda einen Spendenaufruf an ihre zahnärztlichen Mitglieder.

Danach wurde überlegt, welche Einrichtungsgegenstände benötigt werden, wo man sie installiert und wie nach Ruanda bringt. Bei der Umsetzung dieses Projekts waren Raven und Ratter federführend. Hierfür wurden zahlreiche Angebote eingeholt und Partner gesucht, um Synergien herzustellen. Die baulichen Planungen der Behandlungsräume erfolgten über das Partnerschaftsbüro in Kigali, Kontakte mit verschiedensten Herstellern wurden hergestellt. Allerdings stellte sich angesichts der vorhandenen Finanzmittel das Transportproblem als äußerst schwierig dar.

Das größte Problem: der Transport

Letztendlich aber konnten im Herbst 2013 die Verhandlungen mit den verschiedenen Partnern erfolgreich zum Abschluss gebracht werden: Es waren die rheinland-pfälzischen Zahnärztinnen und Zahnärzte, die es mit ihrer Spende gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz ermöglichten, zwei Behandlungsstühle anzuschaffen.

In Kooperation mit dem  „Verein Mamisch hilft e.V.“, dieser spendete  ebenfalls zwei Behandlungseinheiten, und dem Haus „Sirona“ aus Bensheim konnten vier Behandlungsstühle im Wert von über 100.000 Euro Anfang des Jahres verschickt werden. DHL übernahm die Transportkosten und brachte die Einheiten per Luftfracht nach Ruanda.

Die nächste Hürde: die Installation vor Ort

Vor Ort musste die Installation und Montage an den geplanten zwei beziehungsweise vier Standorten vorbereitet und begleitet werden. Dies war eine Herausforderung, die es zu bewältigen galt, da in Ruanda durchaus andere Vorgehensweisen als in Deutschland üblich sind.  Außerdem mussten auch noch diverse Einrichtungsgegenstände sowie und Materialien - vom Alginat bis zu Spiegel, Sonde und Pinzette, vom Geräteschrank bis zur Zange - angeschafft  und vor Ort gebracht werden. Aufgaben, die die Verantwortlichen auch jetzt noch beschäftigen.

Ein Besuch vor Ort im Februar diente der Bestandsaufnahme und in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium Ruandas schälte sich heraus, dass die Regierung als Stand- beziehungsweise Installationsorte Kigali,  Nyanza sowie Ruhengeri für geeignet hält. Zahlreiche Schreiben, E-Mails, Telefonate, Gespräche und Konferenzen begleiteten die Planungen und vorgesehenen Fertigstellungen.

Freude in Nyanza

Im Oktober wurde dann mit einer RLP-Delegation in einer sehr bunten Zeremonie das Behandlungszentrum in Nyanza eingeweiht und in Anwesenheit von Minister Lewentz übergeben. In Kigali am Centre Hospitalier Universitaire de Kigali  (CHUK) waren die baulichen und Installationsarbeiten ebenfalls beendet, so dass auch dort eine Übergabe stattfinden konnte. Der dritte Standort - Ruhengeri - konnte zwischenzeitlich ebenfalls baulich fertiggestellt werden, so dass die Installation der beiden noch vor Ort „auf Lager“ befindlichen Einheiten erfolgen kann.  

Fazit: "Es geht voran!"

Mit den vier Dental-Einheiten konnte ein Grundstein zur Verbesserung der Zahngesundheit in Ruanda gelegt werden. Die Kooperation zwischen den Beteiligten in Rheinland-Pfalz sowie in  Rwanda besteht und wird sicherlich weiterhin optimiert. Die Zusammenarbeit mit „Mamisch hilft e.V.“ hat sich bestens bewährt und wird auch in Zukunft zu einer besseren Versorgung auf dem zahnmedizinischen Sektor in Ruanda beitragen.

Jetzt ist geplant, auch auf dem Sektor Aus-, Fort- und Weiterbildung aktiv zu werden, erste Kontakte mit dem hiesigen Klinikum fanden dazu bereits statt. Die Bereitschaft der rheinlandpfälzischen Zahnärzteschaft zu einer nachhaltigen Verbesserung der Zahngesundheit in Ruanda beizutragen, ist also weiterhin gegeben.

Dental Roots – raçines dentaires – aktion Zahnwurzel e.V.

Weinstraße 3i
67146 Deidesheim

Telefon: 06326 7318; 06321 59295

Webseite: In Vorbereitung
11375291122025112202611220271137530 1137531 1122030
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen