Zahnärzte im Hilfseinsatz

"Viel Arbeit unter einfachsten Bedingungen"

Tobias Bauer von Dental International Aid Networking war in Haiti und Kuba unterwegs, um vor Ort zahnärztlich zu Helfen und um Spenden zu übergeben. Was interessierte Helfer vor Ort erwartet, erzählt er hier.

T. Bauer

zm-online: Herr Bauer, was sind Ihre Pläne für den Einsatz im Januar?

Tobias Bauer, Zahnarzt aus Singen und Gründer der Dental International Aid Networking Organisation (DIANO): Anfang Januar ist wiederum ein Volunteercamp in der Dominikanischen Republik/Haiti geplant. Die Camps eignen sich sehr gut für alle, die einfach mal reinschnuppern wollen, beziehungsweise erste Erfahrungen sammeln, bevor es für einen längeren Zeitraum irgendwo hin geht. Man ist in einer Gruppe, kann sich austauschen Reise- und Aufenthaltszeiten sind überschaubar. Die Insel Hispaniola ist gut von Deutschland aus erreichbar, auch hinsichtlich medizinischer Prophylaxe sind die beiden Länder relativ unproblematisch.

Aber auch für Routiniers wird es viel zu tun geben. Unser erstes Ziel ist Santiago im Norden der Dominikanischen Republik. Dort, in unserer Basisstation gibt es eine Einführung in die mobilen Gerätschaften und in die Situation vor Ort. Dann geht es weiter nach Terrier Rouge von Haiti. Dort werden wir in einem großen Schul- und Gemeindezentrum, das eine kleine Zahnstation hat, tätig werden. Ein Teil der Gruppe wird noch nach Port au Prince weiterreisen, um dort ebenfalls tätig zu werden.
 
Was erwartet interessierte Zahnärzte bei einem Einsatz vor Ort?

Je nachdem, was sie sich zutrauen. Einsatzgebiete in der dominikanischen Republik sind von Deutschland aus relativ gut zu erreichen, für Haiti gilt dies mit Abstrichen auch. Von daher sind die Anforderungen in gewisser Weise steuerbar: niemand soll ins kalte Wasser geworfen werden, deshalb legen wir sehr viel Wert auf eine angemessene Vorbereitung. Ebenfalls spielt die Prophylaxe eine wichtige Rolle, zumal wir sehr viel mit Kindern zu tun haben, wobei wir die Betreuer stets mit einbeziehen.

Insgesamt erwartet die Teilnehmer ein einfaches Leben, dafür viel Abwechslung, sehr viele neue Eindrücke und jede Menge Arbeit unter einfachsten Bedingungen. Wir hatten schon Begleitpersonen dabei, denen das gemeinsame Zähneputzen mit Kindern sehr viel Spaß gemacht hat. Und Zahnärzte, die sich unterfordert gefühlt hatten, und lieber in der medizinischen Ambulanz mitgeholfen haben, wo Unfälle und Verletzte im Minutentakt auf den LKW-Pritschen angeliefert wurden.

Wenn es doch in Teilen des Landes weit und breit keinen Zahnarzt gibt, könnte DIANO sich für die Ausbildung von Oral Health Workern stark machen?

Das ist ein schwieriges Thema, es gibt sehr viele „freie“ zahnärztlich tätige „Unternehmer“, die mit dem Moped von Dorf zu Dorf ziehen, das Instrumentarium in der Satteltasche. Ein  amerikanischer Kollege lässt sich gerne das Instrumentarium zeigen: von fünf Zangen sind drei defekt, von der Hygiene ganz zu schweigen. Sammy Prophete, der Dekan von Haiti bringt das Thema leicht in Rage, denn so er: „die Folgen sehen wir oft hier, in der Ambulanz der Chirurgie.

Eine große deutsche Hilfsorganisation hat vor einigen Jahren für viel Geld sogenannte Barfußzahnärzte von Guatemala nach Haiti eingeflogen, um die Haitianer auf diesem Gebiet weiterzubilden. Dies ging gründlich schief. Andererseits kennen wir auch die Situation in Jamaika, dort gibt es etwa 3.000 Dental Nurses, die über das Inland verstreut sind. Das ist eine definierte Ausbildung, die internationalen Standards entspricht. Dafür können wir uns stark machen, schließlich sollten Menschen in anderen Gegenden keine geringeren Standards gelten als bei uns.

Dental International Aid Networking Organisation

Postfach 445
78204 Singen

Telefon: 07731 622 12
Telefax: 07731 622 92

757249748801748802748803757250 757251 757239
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare