Patientenkommunikation

Watzlawiks Axiom, dass man "nicht nicht kommunizieren" kann, macht auch vor der Zahnarztpraxis nicht Halt. Doch wie baut man einen guten Draht zum Patienten auf? Überprüfen Sie Körpersprache, Ansprechhaltung und Patientennähe anhand unserer Tipps aus Theorie und Praxis.


Wenn Ärzte ihre Sprache vereinfachen, kann dies die Patientenkommunikation unmittel­bar verbessern. Zu dem Ergebnis kommen Forscher aus Witten/Herdecke, Bremen und Berlin.

Nonverbale Kommunikation wird unterschätzt – auch von der Forschung. Dabei ist sie wesentlich für die Verständigung. Gerade jetzt, wenn in der Praxis der Mund-Nasen-Schutz nicht nur während der...

Wenn Nase und Mund mit einer Maske bedeckt sind, geht ein großer Teil der Mimik verloren. Die Kommunikation verliert dadurch, man wird häufiger missverstanden. Viele Menschen irritiert das, für...

Knapp zwei Drittel aller Deutschen haben Angst vor der Zahnbehandlung. In den meisten Fällen können solche Ängste durch eine gute Patientenkommunikation aufgefangen werden und die Behandlung wird...

In der Schweiz wird eine vollständig transparente OP-Maske aus dichten, organischen Polymeren entwickelt, die die Kommunikation zwischen Arzt, Praxispersonal und Patient verbessern soll.

Wenn Nase und Mund mit einer Maske bedeckt sind, geht ein großer Teil der Mimik verloren. Viele Menschen irritiert das, für Hörgeschädigte bedeutet es eine starke Barriere. Tipps für die Patientenkommunikation.

Die Corona-Pandemie stellt Zahnärzte und Kieferorthopäden vor besondere Herausforderungen: Nicht nur müssen erhöhte Hygienemaßnahmen ergriffen und der Schutz von Mitarbeitern wie Patienten...

Beziehungsstatus Arzt und Patient? Es ist kompliziert. Zwei Standford-Mediziner möchten das gern ändern. In fünf Schritten soll das Verhältnis besser werden.

Patienten sind autonome Persönlichkeiten, die den Behandlungsprozess verstehen, über verschiedene Therapieptionen Bescheid wissen und unter der fachlichen Beratung des Zahnarztes entscheideden wollen.

Das 2013 in Frankreich gegründete Terminvergabesystem Doctolib wird auch in Deutschland immer präsenter: Rund zwei Millionen Besucher im Monat nutzen hierzulande bereits die Plattform. Kriegt jameda Konkurrenz?