Patientenkommunikation

Watzlawiks Axiom, dass man "nicht nicht kommunizieren" kann, macht auch vor der Zahnarztpraxis nicht Halt. Doch wie baut man einen guten Draht zum Patienten auf? Überprüfen Sie Körpersprache, Ansprechhaltung und Patientennähe anhand unserer Tipps aus Theorie und Praxis.


So betexten Sie den Anrufbeantworter

Die Kunst der AB-Ansage

Die Praxis ist geschlossen, das Telefon klingelt, der AB springt an: „Leider rufen Sie außerhalb unserer Öffnungszeiten an!" Das geht besser! Der AB ist schließlich die akustische Vistenkarte Ihrer Praxis

mehr

Grundlagen für das Gespräch

Der widerspenstige Patient

Sie informieren, argumentieren und predigen und trotzdem befolgt der Patient keine Ihrer Empfehlungen? Prof. Dorothee Heckhausen erklärt, warum diese Strategien zu nichts führen und wie man wirklich motiviert.

mehr

Was ist Motivierende Gesprächsführung (MIT)? Und wie sollte der Zahnarzt mit seinem Patienten reden, um ihn zur Verhaltensänderung zu motivieren?

mehr

Praxisgründer: Praxis organisieren

Kinderpatienten gewinnen - mit Magie

Sie zappeln, sind ängstlich, haben überprotektive Eltern und kurze Aufmerksamkeitsspannen. Nicole Graw verrät, wie aus Kindern begeisterte Patienten werden können.

mehr

Praxisgründer: Praxis organisieren

Guten Tag, hier sind Sie richtig! Service am Telefon

Das Telefon ist Medium Nummer eins, wenn es um die Kontaktaufnahme mit der Praxis geht. Souveräne und serviceorientierte Kommunikation lässt sich dabei lernen. Und nicht jede Warteschleife muss grausam sein.

mehr

Nach einer Studie ist die „partnerschaftliche“ Kommunikation der stärkste unabhängige Indikator für die Zufriedenheit der Patienten.

mehr

Patientenkommunikation

"Geld darf kein Tabuthema sein"

Situation: "Ich habe Hemmungen davor, das Gespräch mit dem Patienten auf die Themen Bezahlung oder Mehrkostenvereinbarung zu lenken."

mehr

Patientenkommunikation

Zuhören und Zeit sparen

"Das kann man oder man kann es nicht." Den Satz hört man immer noch, wenn es darum geht, wie man einen guten Draht zu seinen Patienten aufbaut. Doch an sich arbeiten kann jeder. Tipps aus Theorie und Praxis.

mehr

Patientenkommunikation

Der unsympathische Patient

Situation: "Ich habe einen Patienten, der mir sehr unsympathisch ist und bin mir unsicher, ob ich ihn trotzdem behandeln soll." Genau das ist hier die Frage: aufnehmen oder verweisen?

mehr

Patientenkommunikation

Zoff um die Zahnspange

Situation: Bei der Behandlung von Jugendlichen ist die Kommunikation manchmal beeinträchtigt, wenn die Eltern anderer Meinung sind als ihre Kinder. In diesem ersten Fall gibt es Streit wegen der Zahnspange.

mehr