Zahnmedizinische Versorgung von Flüchtlingen

Überall im Land helfen Zahnärzte den ankommenden Flüchtlingen, vielfach ehrenamtlich. Doch wie kommuniziert man mit den Patienten, wie wird abgerechnet? Hier finden Sie Tipps für die Praxis.


Mehr als 1.000 Zahnärzte und Teams nahmen bisher an den Informationsveranstaltungen der KZVB zur zahnärztlichen Versorgung von Asylbewerbern teil. "Wir vermitteln die Leitplanken", sagt Dr. Cornelius Haffner.

mehr

Tuberkulose in Deutschland

Risikogruppe Flüchtlinge

Die Tuberkulose ist in Deutschland sehr selten geworden. Betroffen sind vor allem Risikogruppen, dazu gehören auch Flüchtlinge und Migranten. Bei ihnen wird deshalb im Rahmen der Aufnahmeuntersuchung

mehr

Der Islam verbietet, wie auch das Judentum das Essen von Schweinefleisch. Das hat Konsequenzen für die Verschreibung von Medikamenten, die in Hartkapseln vertrieben werden.

mehr

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat ein Kurzzeit-Hilfsprogramm für Flüchtlinge mit psychischen Störungen aufgelegt.

mehr

Die Zahnärztin Dr. Yasmin Mokhtari hatte ein syrisches Ehepaar mit Kind auf dem Stuhl. Defekte Zähne waren aber nicht das größte Problem: Die restliche Familie war gerade geflüchtet und brauchte eine Wohnung.

mehr

Kommunikation mit Flüchtlingen

Piktogramme für die Praxis

Die Sprachbarriere erschwert die Behandlung von Flüchtlingen. Um die Verständigung zwischen Patient und Praxisteam zu erleichtern, hat die Bundeszahnärztekammer eine Broschüre erarbeitet.

mehr

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen

Symptome erkennen

Die enormen Flüchtlingszahlen stellen uns vor verschiedene Herausforderungen – organisatorisch, versorgungstechnisch, finanziell.

mehr

Selten waren Zahnärzte als ehrenamtliche Helfer im eigenen Land so stark gefragt wie in diesem Jahr.

mehr

Das Bayerische Sozialministerium und die KZVB haben eine "Positivliste" vereinbart, die alle Leistungen enthält, die Zahnärzte bei Asylbewerbern erbringen und abrechnen dürfen.

mehr

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat jetzt häufig gestellte Fragen (FAQs) zum empfohlenen Impfschutz für Asylsuchende, aber auch für Helfer und Behandler beantwortet.

mehr