Suche eingrenzen


  • Praxisgründer

zm starter


Studium, Assistenzzeit, eigene Praxis. Sein Weg schien vorgezeichnet. Doch 2009 wechselte Dr. Jörg-Uwe Neumann in ein 10-Quadratmeter-Büro. Und wurde einer der erfolgreichsten Kunsthallenleiter seit der Wende.

mehr

Seit Jahren setzt sich der Verband medizinischer Fachberufe e.V. für eine bundesweit einheitliche Regelung der Entlohnung Zahnmedizinischer  Fachangestellter ein. Bisher gilt sie nur in einigen Kammerbereichen.

mehr

Versicherungen sind ein sensibles Thema. Niemand hat wirklich Lust, sich damit auseinanderzusetzen. Darauf verzichten kann freilich kaum jemand, denn im Schadensfall sind sie meist alternativlos.

mehr

Die Übernahme einer Einzelpraxis oder der Einstieg in eine Gemeinschaftspraxis stellt heute den Regelfall einer Existenzgründung dar. Daher kommt man an einer Praxisbewertung kaum vorbei.

mehr

Nach dem Studium beginnt sie, die sogenannte „Rush Hour des Lebens“. Viele Lebensziele fallen in dieses Jahrzehnt, der berufliche Einstieg steht an und gleichzeitig wollen private Ereignisse erlebt werden.

mehr

Die Frage, ob und wie man sich als Zahnarzt oder Zahnärztin niederlässt, ist eine der wichtigsten im Erwerbsleben. Eine Reihe von Punkten gibt es bei der Praxisübernahme zu beachten.

mehr

Die beiden wichtigsten Institutionen für den Berufsstand der Zahnärzte, KZBV und BZÄK, stellen sich kurz vor.

mehr

Die Zahl der angestellten Zahnärzte steigt seit 2007 stetig. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt. Der Anstellungsvertrag regelt das Verhältnis zwischen Angestelltem und Anstellendem.

mehr

Studium, Examen, Assistenzzeit - und dann? Wie Zahnärztinnen und Zahnärzte diese Frage für sich beantwortet haben, zeigt unsere Reihe "Berufswelten". Hier erzählt Jana Kalk aus Schwedt von ihrem Job beim ÖGD.

mehr

Manche Patienten sind einfach schwierig. Oder nicht? Warum ein Zahnarzt auch ein guter Psychologe sein muss.

mehr