Gründung

Abseits der Praxis (15): Der Gastronom

In "Abseits der Praxis" erzählen wir von Zahnärzten, die einen etwas anderen Weg eingeschlagen haben, sei es direkt nach dem Studium oder erst nach Jahren als niedergelassener Zahnarzt. Wir erzählen von Industrieberufen, künstlerischer Selbstfindung, humanitären Einsätzen, Aussteigern, Politikerkarrieren und Jobs in Industrie, Forschung und Verwaltung. Einige unserer Protagonisten haben sich sehr weit vom Ursprungsberuf entfernt, andere haben nur wenig verändert, um ein wenig Abwechslung in ihren Praxisalltag zu bringen. Fest steht so oder so: Auch "Abseits der Praxis" warten viele spannende Aufgaben.

privat

Weidner: "Vier Tage in der Woche stehe ich am Bohrturm und drei Tage am Zapfhahn." privat
privat
Neben Deftigem gibt es auch Kuchen. privat
privat

"Als uns ein Freund seine gemütliche Ferienwohnung am Schönberger Strand an der Ostsee anbot, hat meine Frau nicht lange gezögert und sofort zugegriffen", erinnert sich Dr. Arnim Weidler. Damals ahnte der Zahnarzt aus Neumünster jedoch nicht, dass das Ferienappartement nicht zur ersehnten Erholung, sondern zu mehr Arbeit führen würde.

Dabei langweilte sich Weidler in seinem Beruf ja gar nicht. Der gebürtige Berliner kam nach seinem Studium in das "schönsten Bundesland der Welt" - nach Schleswig-Holstein. Nach einer Oralchirurgie-Ausbildung an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel arbeitete Weidler zunächst als Stabsarzt für die Bundeswehr. 1979 ließ er sich dann mit einer eigenen Praxis nieder.

"Langeweile ist für mich ein Fremdwort"

Doch die Arbeit in der Praxis allein reichte Weidler nicht aus. Mit der Unterstützung einer angestellten Zahnärztin machte er Hausbesuche in Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern und Seniorenheimen. Zusätzlich engagierte er sich in verschiedenen Ausschüssen ehrenamtlich standespolitisch.

Er war 19 Jahre lang Berufsschullehrer und Prüfungsvorsitzender für zahnmedizinische Fachangestellte. Und für den Kreisverein der Zahnärzte organisierte er unter anderem jährlich den „Medizin-Ball“ für 500 bis 600 Zahnärzte, Ärzte, Tierärzte und Apotheker. "Langeweile ist für mich ein Fremdwort", beschreibt Weidler sein ausgefülltes Berufsleben.

Dann kam alles anders

Nun sollte also ein Apartmenthaus an der Ostsee für etwas mehr Ruhe sorgen. "Wir dachten, nun können wir an der Ostsee in den eigenen vier Wänden die Seele baumeln lassen - aber es kam anders", erinnert  sich Weidler. In dem Apartmenthaus befand sich damals im Erdgeschoss ein Restaurant, das keinen guten Ruf hatte. Mehrere Pächterwechsel hatten schließlich dazu geführt, dass der Eigentümer das Restaurant verkaufen musste.

Die Weidlers ergriffen spontan die Chance zu einer Kapitalanlage und kauften das - wie sie dachten - günstige Restaurant mit 100 Innen- und 120 Terrassenplätzen. Doch schnell erkannten sie, dass sie sich geirrt hatten. "Das 1999 erbaute Restaurant war in einem sehr schlechten baulichen Zustand, die Geräte und Einrichtungen überholungsbedürftig und der Pächter ein Betrüger", fasst Weidler zusammen.

"Wir dachten an einen schlechten Scherz"

In ihrer Not kontaktierten die Weidlers einen Gastronomieberater. Sein knapper Rat: Das Restaurant sollten sie selbst übernehmen. "Wir dachten an einen schlechten Scherz, da meine Frau Personalchefin bei einer großen Versicherung war und ich meine Praxis hatte", beschreibt Weidler seine Gedanken an diesen Moment. Doch nach einer gründlichen Abwägung aller Vor- und Nachteile entschlossen sie sich, das Wagnis einzugehen und nebenbei das Restaurant zu führen.

Die offizielle Eröffnung war am Gründonnerstag 2011. Rund 400 Gäste kamen über den Tag verteilt. Schnell merkten die Weidlers, dass sich ein Restaurant nicht nebenbei führen lässt. Arnim Weidler stellte in der Praxis also auf „Altersteilzeit“ um und arbeitete mittwochs künftig nicht mehr. Annette Weidler gab ihren hoch dotierten Beruf nach mehr als 21 Jahren auf und entschied sich fortan „die Wirtin vom Schönberger Strand“ zu sein. Das war die Geburtsstunde des Restaurants "Filou".

Die Küche bietet heute sowohl klassische deutsche Gerichte als auch mediterrane und französische Speisen an. "Alles kommt überwiegend aus der heimischen Region und wird frisch zubereitet", versichert Arnim Weidler. Auch die Torten und Kuchen seien hausgemacht. "Gäste aus südlichen Gefilden essen natürlich am liebsten Fisch, aber auch die Fleisch-, Wild- und Geflügelgerichte aus der schleswig-holsteinischen Küche sind sehr beliebt", erklärt er.

Ein Restaurant ist keine Praxis

Natürlich sei der Anfang nicht leicht gewesen, "aber irgendwie lag es uns im Blut", so Weidler. Zudem machte die Führung des Restaurants dem Paar immer mehr Spaß. Personalführung kannte Annette Weidler gut aus ihrem alten Beruf, also übernahm sie die Verantwortung für die Mitarbeiter. "Sie ist die gute Seele im Filou, hat für jeden ein offenes Ohr, ist hilfsbereit und verbreitet Frohsinn", urteilt Arnim Weidler.

Er selbst dagegen habe anfangs den Fehler gemacht und das Restaurant mit seiner Praxis verglichen. In der Praxis sei ein systematisches, ruhiges Arbeiten möglich. Köche und Servicekräfte hingegen müssen oft improvisieren, weil die Gäste aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kommen und teilweise irre Sonderwünsche haben.

Auch die Einhaltung der Hygienerichtlinien sei verdammt schwer. Also habe er das Restaurant seiner Frau überlassen und kümmerte sich lieber um die Gäste. Das kennt er schon aus seiner Praxis. Aus vielen Patienten sind dort im Laufe der Jahre Freunde geworden.

Die schwarze Null ist erreicht

Arnim Weidlers Stärke ist der Small Talk: "Ein gutes Wort hier, ein Witz dort, Ausflugstipps geben und Ferienwohnungen empfehlen." Daneben kümmert er sich um die Getränkebestellungen, die Gläser, die Bierfässer und die Entkalkungsanlage. "Vorteil der Gastronomie" sei, dass der Bierausstoß nicht "gedeckelt“ ist. Es handele sich also um einen wirklich freien Beruf, so der Zahnarzt.

Leben können die Weidlers von ihrem Restaurant zwar noch nicht, aber 2013 erreichten sie immerhin zum ersten Mal eine schwarze Null. Arnim Weidler sagt, er liebe die Gespräche mit Menschen und anderen eine Freude zu bereiten. Diesbezüglich gebe es einen gravierenden Unterschied zwischen seiner Praxis und dem Restaurant. "Meine Patienten verlassen die Praxis vollkommen nüchtern", sagt Weidler, "die Gäste sind es vielfach nicht!"

In "Abseits der Praxis" erzählen wir von Zahnärzten, die einen etwas anderen Weg eingeschlagen haben – sei es direkt nach dem Studium oder erst nach Jahren als niedergelassener Zahnarzt.

16105381607527160752116075221601153 1610539 1607525
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen