Gründung

Der Klügere misst nach

In der gleichermaßen bunten wie kreativen Disziplin des Praxismarketings gibt es heute vielfältige Möglichkeiten, um auf sich aufmerksam zu machen – für jedes Wunschlevel der Kommunikationslautstärke und jeden Geldbeutel. So weit die gute Nachricht.

mofles – iStock

Nadja Alin Jung Foto: Privat

Die weniger gute Nachricht ist dagegen, dass man sich im weitarmigen und verzweigten Labyrinth der zahlreichen Marketingmöglichkeiten auch schnell verlaufen kann – zeitlich, monetär und auch im Hinblick auf Zielgruppe und Ergebnis. Doch Erfolg ist messbar, und die kritische Erfolgsmessung macht‘s möglich, die eigenen Marketingaktivitäten zu werten und zu bewerten.

Kaum eine Zeit ist so aufregend wie die der eigenen Niederlassung. Ganz gleich, ob es sich um eine Neugründung oder eine Praxisübernahme handelt – die Frage nach der Positionierung bildet das Fundament für die zukünftige Ausrichtung, das Stück für Stück mit Ideen und Inhalten gefüllt wird. Was ist meine Praxisphilosophie? Auf welche Leistungen fokussiere ich mich? Warum sollten Patienten in meine Praxis kommen und nicht in die von Dr. Müller zwei Straßen weiter gehen? Welche Mehrwerte biete ich? Gestatten: das Praxiskonzept. Es wächst und gedeiht und bildet die Grundlage der Tätigkeit als niedergelassener Zahnarzt oder niedergelassene Zahnärztin. Und damit auch die Grundlage für das Praxismarketing. Denn ein Konzept kann noch so gut sein: Wird es nicht kommuniziert sowie transportiert, hat es die Zielgruppe schwer, von der neuen Praxis zu erfahren.

Insbesondere in der Niederlassung gilt es von Beginn an, ein Grundlagenmarketingkonzept zu verfolgen, denn Marketing gehört zum Praxismanagement heute ganz einfach mit dazu. Dazu zählen ein Praxislogo, die Geschäftsausstattung mit Briefbogen, Visitenkarte & Co, ein Praxisflyer, eine Website und natürlich Hilfsmittel für die Patientenkommunikation wie der Praxisanamnesebogen und Patienteninformationsblätter. Onlinemarketing sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden, Gleiches gilt für Patientenveranstaltungen, Pressearbeit und Veranstaltungen für Kollegen, sofern du dich auf eine Überweiserstruktur fokussierst.

Was sich nach einem breiten Portfolio von Marketingaktivitäten anhört, wird bei richtiger Umsetzung eine weitreichende Dynamik entwickeln und schließlich ein stimmiger Außenauftritt werden. Entscheidend ist dabei besonders, alle Aktivitäten regelmäßig nachzuhalten und kritisch hinsichtlich ihres Erfolgs zu hinterfragen. Dies nennt man Erfolgsmessung, ein Tool, das selbstverständlich Bestandteil jedes konzeptionellen Praxismarketings sein sollte. Erreiche ich meine Zielgruppe eher klassisch oder digital? Über welche Kanäle finden mich meine Patienten? Wie ist meine Wahrnehmung auf Portal A? Und mit welcher Marketingaktion lassen sich mehr PZR-Termine generieren? All dies wirst du nur herausfinden, wenn du alle Marketingmaßnahmen hinsichtlich ihres Erfolgs nachhälst und ggf. an den Stellschrauben justierst, denn nichts ist ärgerlicher, als reichlich Budget in Maßnahmen zu investieren, die keinen Erfolg bringen.

Das How-to der Erfolgsmessung: Offline

Jeder Marketingfahrplan sollte zunächst einen monetären Rahmen erhalten, beispielsweise angesetzt auf ein Jahr. Regelmäßig sollten in diesen Fahrplan alle Ausgaben für das Praxismarketing übertragen und der Überblick behalten werden. Dies hilft, dich vor spontanem Aktionismus zu bewahren.

Eine wichtige Rolle bei der Erfolgsbetrachtung kommt deinen Patienten zu, denn wer kann besser beurteilen, ob die Zielgruppe durch das Marketing erreicht wird, als die Zielgruppe selbst? Eben! Ein Leichtes ist es daher, auf dem Anamnesebogen abzufragen, wie der Patient auf deine Praxis aufmerksam geworden ist. Erfahrungsgemäß werden die Varianten „persönliche Empfehlung“ sowie das „Internet“ die häufigsten Antworten sein. Insbesondere die Mitarbeiterinnen haben dabei eine Schlüsselfunk‧tion, denn sie haben den meisten Kontakt zu den Patienten im Vorfeld der Behandlung und danach. Briefe dein Team zur Wichtigkeit der Beantwortung der Frage auf dem Anamnesebogen durch den Patienten, damit sie ggf. nachfassen können, sollte die Frage unbeantwortet bleiben. In jedem Fall sollten die Ergebnisse vom Anamnesebogen übertragen werden, um die Neupatientenherkunft transparent zu machen.

11363881122025112202611220271136389 1136390 1122030
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen