Freizeit

Gesundheits-Apps: Ich weiß, wie es dir geht

Die Versorgung mit Apps für mobile Kommunikationsgeräte boomt: Fast täglich werden den Nutzern von Smartphones und Tablets neue Angebote zum Thema Gesundheit unterbreitet. Doch was taugen die Apps wirklich?

alexmillos - Fotolia.com

Das Beratungsunternehmen IMS - Institute for Healthcare Informatics in Frankfurt am Main hat in einer Studie die Qualität verbraucherorientierter mobiler Apps im Gesundheitswesen analysiert. Dafür klassifizierten die Forscher die  zum Herunterladen angebotenen Gesundheits-Apps anhand von 25 voneinander unabhängigen Auswahlfaktoren. Darüber hinaus wurden Round-Table-Gespräche mit Meinungsbildnern, Ärzten und Leistungserbringern geführt und Ärzte in Europa und Asien befragt, um eine globale Sichtweise zu erhalten.

Am Thema vorbei

Bei der Studie wurden mehr als 43.000 Gesundheits-Apps berücksichtigt, die für IOS- und Android-Nutzer angeboten worden sind, berichtete Hanno Wolfram von der Firma Innov8 auf einer Pharmafachtagung  in Ulm. Ergebnis: Knapp 20.000 Apps standen in keinem Zusammenhang zum Thema Gesundheit oder waren erkennbar wertlos.

Die übrigen 23.682 Apps wurden genauer untersucht. Auffallend war, dass mehr als die Hälfte der Gesundheits-Apps nur 500-mal oder weniger von den Usern heruntergeladen wurden. Nur zwei von 100 Apps kamen auf mehr als 100.000 Downloads. Und nur fünf Apps verzeichnen 15 Prozent aller 660 Millionen Downloads.

Unübersichtlich wie ein Irrgarten

Die Untersuchung von IMS zeige, dass der Markt für Gesundheits-Apps einem Irrgarten gleicht, so der Medizinjournalist Jürgen Bause von der Arbeitsgemeinschaft Gesundheit & Soziales aus Griesingen bei Ulm. Der Nutzen der Apps könne von Laien in der Regel nicht beurteilt werden. "Ob dies in Einzelfällen eine Gefahr für die Gesundheit bedeuten kann, sollte in Zukunft ernsthaft überprüft werden", sagte Bause.

Auch in Deutschland wurden die Apps bereits unter die Lupe genommen: Die Stiftung Warentest kommt in ihrer Untersuchung zum Ergebnis, dass bereits 20 Prozent der Deutschen Smartphone-Apps mit einem Gesundheitsbezug verwenden. Die Kontrolle des Gewichts, Diabetes, Rauchen oder Medikamenteneinnahme sind die wichtigsten Gründe.

Mittlerweile soll es 97.000 deutschsprachige Apps zum Thema Gesundheit geben. Das wären etwa doppelt so viel wie in der englischsprachigen Welt. Keine der Apps habe dabei mit "sehr gut" abgeschnitten, heißt es in der Mitteilung von Innov8.

Patienten und Ärzte sollten sich Wolfram zufolge aber darauf verlassen können, welche Inhalte der Apps korrekt und sinnvoll sind. Der Nutzen der Gesundheits-Apps sei alleine schon deshalb fraglich, weil die Zielgruppe für die Apps über 65 Jahre alt sei und nur 18 Prozent dieser Personen über ein Smartphone oder Tablet verfügen. Selbst bei denen bedeute dies aber nicht, dass die Technologie der Geräte auch genutzt wird.

Patienten erwarteten eine bedarfsgerechte Unterstützung. Apps für Personen, denen die entsprechende Gerätetechnik oder entsprechende Affinität fehlen, verfehlten ihr Ziel. "Wenn es dann auch noch fraglich ist, ob die Inhalte der Gesundheits-Apps medizinisch korrekt sind, geht das gar nicht“, so Wolfram.

755666748801748802748803755667 755668 755651
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare