Arbeit

Potenzial von MFAs besser nutzen

Viele Ärzte könnten bis zu 30 Prozent mehr Praxisgewinn generieren. Voraussetzung: Sie müssten das Potenzial ihrer Medizinischen Fachangestellten entsprechend nutzen.

D. Pietsch

Das zeigt eine neue Untersuchung von Klaus-Dieter Thill, dem Leiter des Düsseldorfer Instituts für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (ifabs). Wie die "Ärzte-Zeitung" berichtet, hatte Thill die Datensätze von 1.500 Hausarztpraxen mit Blick auf Schwachstellen in der Praxisführung ausgewertet, um Fehler und Optimierungspotenziale in den Organisationsabläufen von Praxen aufzudecken.

Ein ganz entscheidendes Ergebnis der Untersuchung: Praxisinhaber nehmen zu selten Verbesserungsvorschläge aus ihrem Team an. Zwei Drittel der MFA bemängelten laut Thill zudem eine mangelnde Kommunikation in der Praxis und daraus resultierende Doppelarbeiten. 

Thills Ergebnisse korrespondieren mit einer anderen Studie, an der Wissenschaftler von der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung des Uniklinikums Heidelberg und des AQUA-Instituts mitwirkten. Dabei wurden die MFA innerhalb von drei Jahren befragt. Sie gaben an, dass ihre Ansichten und ihre Vorschläge zur Verbesserung von arbeitsstrukturellen Abläufen oft nicht ernst genommen werden. Ebenfalls seien die Zuständigkeiten in den Praxen nicht immer zufriedenstellend geregelt.

Eine Frage des Führungsstils

"Wir beobachten, dass viele Praxisinhaber der Meinung sind, die Zügel straff halten zu müssen, um eine gute Struktur in ihrer Praxis halten zu können", sagt Projektmanagerin Karolin Hahn. Dazu komme, dass häufig die Zeit fehle, um sich mit Fragen der Praxisorganisation auseinanderzusetzen. Das Potenzial der Mitarbeiter werde generell häufig außer Acht gelassen. 

Dabei sei die Sicht der Mitarbeiter ein wichtiger Faktor bei der Weiterentwicklung der Praxisorganisation, so Hahn. Wenn Praxischefs sich angewöhnten, ein offeneres Ohr für ihr Team zu haben, heben sie damit auch Potenziale für zusätzlichen Praxisumsatz und -gewinn. Genau hier könnten Praxischefs jene finanziellen Mittel erwirtschaften, die wiederum in eine Gehaltszulage der MFA fließen könnten.

Zufriedenheit im Job habe allerdings nicht nur mit der Bezahlung, sondern auch und gerade mit den auferlegten Aufgaben zu tun. Und vor allem damit, ernst genommen zu werden. Vor allem für MFA, die schon länger im Berufsleben stehen, bräuchte es Entwicklungsmöglichkeiten. Auch das zeige die Studie: MFA, die schon länger als zehn Jahre im Beruf arbeiten, waren weniger zufrieden mit der Anerkennung ihrer Arbeit als ihre Kolleginnen mit weniger Erfahrung, so Hahn weiter.

Als wirksames und einfaches Werkzeug, um ungenutzte Potenziale der Praxismitarbeiterinnen zu heben und Strukturen zu ändern, empfiehlt sie die regelmäßige Teambesprechung. Die indes gibt es laut ifabs gerade einmal in jeder dritten Hausarztpraxis. 

757750748801748802748803757751 757752 757615
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare