Arbeit

Was der Kinderzahnarzt können muss

Welche Qualifikationen muss ein Kinderzahnarzt mitbringen, um seine Arbeit gut machen zu können? Wir haben die Koryphäe Prof. Norbert Krämer gefragt. Sein Fazit: "Curricula für Kinderzahnheilkunde reichen nicht aus!"

jr casas - Fotolia

Herr Prof. Krämer, die Entwicklung der Kinderzahnheilkunde in Deutschland ist eng mit Ihnen verbunden. Was sollte der Kinderzahnarzt denn fachlich können? Und welche Voraussetzungen müssen für eine gute Kinderzahnheilkunde gegeben sein?

Prof. Norbert Krämer: Ich denke, dass an der Entwicklung der Kinderzahnheilkunde in Deutschland viele Köche beteiligt waren. Wir waren immer ein gutes Team, so dass jeder einen bedeutenden Anteil an der Entwicklung hatte. Insofern gebührt es nicht nur mir, hier Lorbeeren zu ernten.

Da würden wir meinen Vorgängern - den Professoren Johannes Einwag, Klaus Pieper, Willi E. Wetzel und Giesela Hetzer - und Nachfolgern - den Professoren Ulrich Schiffner und Christian Hirsch) - nicht gerecht werden. Diese Namen bitte ich nur stellvertretend für die Vorstände, Beiräte, die seit 2000 agierten, und vielen niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen zu sehen, die einen wichtigen Anteil an der Entwicklung der Kinderzahnheilkunde hatten.

Sicherlich fielen in meine Zeit im Vorstand wichtige strukturelle Veränderungen. Als Schriftführer und Präsident der Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde und Primärprophylaxe (GKP) und der Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGK) konnte ich unter anderem die Entwicklung der Spezialisierungsprogramme begleiten.

Heute werden nahezu von allen Kammern Curricula für Kinderzahnheilkunde angeboten. Allerdings reicht diese curriculäre Ausbildung nicht aus, um entsprechend den internationalen Kriterien die Aufgaben eines Spezialisten vollständig zu erfüllen. Ein Spezialist sollte komplexe Fälle in der Kinderzahnheilkunde übernehmen können. Dies verlangt unter anderem  umfangreiche zahnmedizinische, psychologische, pädiatrische oder auch chirurgische Kenntnisse. Man schätzt heute, dass etwa 15 Prozent unserer Kinder mit Allgemeinerkrankungen leben.

Sobald diese Kinder ein zahnmedizinisches Problem haben, werden sie an eine Klinik überwiesen. Ich denke, dass mit einem weiterführenden Angebot zur Spezialisierung wesentlich mehr dieser Fälle auch ambulant gelöst werden könnten. Die Europäische Union sieht deshalb auch als Voraussetzung für die fachliche Anerkennung ein dreijähriges Spezialisierungsprogramm vor. 

Wir haben in Gießen/Marburg in den zwei letzten Jahren ein dreijähriges Masterprogramm entwickelt und auch begonnen, um die internationale Anerkennung dafür zu erhalten. Dies sehe ich als eine wichtige Entwicklung an.

Prof. Dr. Norbert Krämer ist Direktor der Poliklinik für Kinderzahnheilkunde an der Universität Gießen.

Die Fragen stellte Susanne Priehn-Küpper..

765522748801748802748803765523 765524 765507
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare