Existenzgründer

Das Wie der Website

Die Welt tickt online. Reden wir also nicht über das Ob, wenn es um eine Website für Ihre Praxis geht. Sondern über das Wie!

Im Internet ist Ihre Praxis nur einen Klick entfernt. © Dejan Jovanovic - Fotolia

Eins ist heute sicher: Ihre Patienten, ganz gleich in welchem Alter, informieren sich im Netz über Sie. Nicht nur, weil sie zu Recht anspruchsvoll sind und eine fundierte Behandlung erwarten. Sondern auch, weil es in Zeiten der permanenten Preisvergleiche für viele Menschen eine große Rolle spielt, welche Leistungen sie bekommen. Nicht zu vergessen: Als Zahnarzt stehen Sie im Wettbewerb. Jeden Tag, zu jeder Zeit. Morgens die Tür zu öffnen und ein freundliches „Der Nächste bitte!“ folgen zu lassen - das reicht schon lange nicht mehr.

Als Zahnarzt sind Sie Unternehmer. Und Ihr Praxisunternehmen wollen Sie erfolgreich bewerben. Hierfür müssen Sie konkrete Ziele definieren: Was genau wollen Sie mit Ihrer Werbung erreichen, was bedeutet für Sie persönlich Erfolg? Denn nichts ist unwirtschaftlicher, als einfach das zu tun, was „die anderen machen“ – und womöglich schon immer gemacht haben. An Bord sein, wenn der Marketingzug abfährt, ist ein erster Schritt. Die Weichen stellen, ist der entscheidende: Effektiv, kreativ und rentabel werben ist angesagt. Mit Ihrer eigenen Website.

Vergleichbar mit perfekten Zähnen: der Webauftritt

Eine professionelle und gepflegte Website ist im Grunde vergleichbar mit perfekten Zähnen: Sie ist Ihre Visitenkarte. Sie hilft Ihnen dabei, eins Ihrer wichtigsten Ziele zu erreichen: Neue Patienten zu gewinnen.

Wir haben die Top 8 aus den vielen Vorteilen einer professionellen Website zusammengestellt:


Top 8-Website-Tipps

Ihre (gut auffindbare!) Website erhöht den Bekanntheitsgrad Ihrer Praxis deutlich. Sie macht potenzielle Patienten überhaupt erst auf Sie aufmerksam. Nehmen Sie Ihr eigenes Mediennutzungsverhalten als Beispiel: Das Alltags-(Er)Leben findet heutzutage auch und immer mehr im Netz statt.


Eine Internetseite informiert Ihre - bestehenden und neuen - Patienten umfangreich und anschaulich, im besten Falle informativ und unterhaltend. Das kann sogar Ihre Prozesse optimieren, weil der Patient bereits vorinformiert ist. Basic-Erklärungen können Sie sich, wenn der Patient dann in die Praxis kommt, womöglich sogar sparen.


Für neue Patienten ist es komfortabel, sich zunächst online zu informieren: Anonym, in ihrem gewohnten Umfeld und zu jeder beliebigen Zeit machen sie sich ein Bild von Ihrer Praxis. Das nimmt Eintrittsbarrieren und Ängste und motiviert gleichzeitig, einen Termin zu vereinbaren.


Macht Sie es Ihren Patienten leicht und integrieren Sie eine Online-Terminvereinbarung. Dann können Patienten jederzeit unkompliziert und flexibel Termine ausmachen, was Ihre Terminvereinbarungsrate deutlich erhöht.

Denn probiert ein Patient (mehrfach) erfolglos, Ihre Praxis telefonisch zu erreichen, wird er es beim Wettbewerber versuchen, vor allem, wenn er noch gar keine Verbindung zu Ihrer Praxis hat. Ein weiterer Vorteil der digitalen Verwaltung von (Standard-)Terminen und Kontaktmöglichkeiten: Sie sind zum Teil leichter steuerbar als ein ununterbrochenes Telefonklingeln. Ganz unabhängig von der Website: Denken Sie immer an ein gutes Anrufbeantworter- und Rückruf-Management! Und erleichtern Sie Ihrem Team den Alltag, indem Sie gezielt (Telefon-)Sprechstunden zu Sonderthemen wie Abrechnungsfragen einführen, die Sie auf Ihrer Website bekannt machen.


Mit Ihrer Website können Sie Ihre Wunsch-Patienten ansprechen, indem Sie den Look entsprechend auf diese zuschneiden. Gerade liquide und zahngesundheits-affine Zielgruppen sind täglich und häufig über Stunden im Internet unterwegs. Was glauben Sie, auf welchem Weg diese Menschen wohl nach ihrem neuen Zahnarzt Ausschau halten?


Nicht zuletzt unterstützt eine moderne Website auch Sie und Ihr Team in Ihrem Selbstverständnis: Genauso wie eine moderne Praxiseinrichtung ist die Website ein fester Bestandteil der Außendarstellung Ihrer Praxis, mit der Sie und Ihr Team sich identifizieren. Ihre Praxis-Website unterstützt somit auch Ihre Praxis-Reputation. Sie bildet Ihr Image.


Durch gezielte Werbung im Internet können Sie „spitze Zielgruppen“ ansprechen, also individuell vordefinierte Patienten-Gruppen. Das Internet bietet die Möglichkeit, diese Personen möglichst exakt anzusteuern und somit den „Return on Investment“ Ihres Werbeeinsatzes zu optimieren.

Ihre Online-Werbung wird also so ausgespielt, dass Sie nur oder hauptsächlich von denjenigen gesehen wird, die Sie gerne als Patienten gewinnen und binden möchten. Ohne eigene Website können Sie diese flexiblen und skalierbaren Online-Werbechancen dagegen kaum für sich nutzen. Social Media und Bewertungsportale spielen hier ebenfalls eine wichtige Rolle - wird all das gemeinsam genutzt, vergrößert sich das Online-Potenzial um ein Vielfaches.


Ihre Website kann mit der richtigen grafischen und technischen Umsetzung zudem Ihre Empfehlungsquote, die Bekanntmachung und den Absatz bestimmter (neuer) Leistungen und die Distanz zum Wettbewerb steigern und letztlich für eine erhöhtes Informationsverständnis und damit eine gesteigerte Zufriedenheit Ihrer Patienten sorgen.


Denken Sie digital!

Aber Achtung: Damit Sie mit Ihrer Website die gesteckten Ziele auch erreichen, müssen wichtige Voraussetzungen erfüllt sein. Hier die dafür relevantesten Aspekte:


So denken Sie digital

Ihre Seite muss gefunden werden - und zwar ganz weit oben. Google-Seite 2 gilt bekanntlich als bester Ort, um eine Leiche zu verstecken. Um anhand von vorab definierten Suchbegriffen gefunden zu werden, ist eine laufende Suchmaschinenoptimierung wichtig - und die sollten Sie einem Profi überlassen. Da diese Optimierung nur langfristig greift, können Sie die GoogleAds (also bezahlte Suchergebnisse) für schnelle Resultate hinzunehmen. Die Nutzung von und Vernetzung mit Ihren Bewertungs- und Social Media-Profilen unterstützen Ihre Auffindbarkeit deutlich.


Surfen mit mobilen Endgeräten wie dem Handy oder Tablet ist heutzutage Standard. Das bedeutet für Sie, dass auch Ihre Website für eine Ansicht auf mobilen Endgeräten optimiert sein muss. Nichts ist anstrengender und ärgerlicher als die Suche nach Informationen auf einer Website, die diesen Service nicht bietet. Vor allem, wenn man Zahnschmerzen hat und dringend einen Zahnarzt sucht. Übrigens: Eine nicht mobil optimierte Seite beeinflusst Ihr Suchergebnis-Ranking bei Google inzwischen sogar negativ.

Das Layout Ihrer Website sollte nicht nur professionell sein und Ihrem Corporate Design entsprechen: Es muss Ihre Patienten gezielt ansprechen, sich dank kreativer Ideen von der Konkurrenz absetzen und beeindrucken. Neben einem einzigartigen Layout, bringt zum Beispiel der Einsatz eigener, professioneller Bilder oder sogar Filme den gewünschten Effekt.

Online-User wollen schnelle Ergebnisse. Daher muss die User Experience tadellos geplant sein. Ihre Webseite muss so benutzerfreundlich sein wie möglich. Der Patient muss sein individuelles Ziel (etwa Informationen zu Ihren Sprechzeiten) auf Ihrer Website mit wenigen Blicken entdecken und mit wenigen Klicks ansteuern können.


Machen Sie sich Erkenntnisse des Online-Neuromarketings zunutze, um noch gezielter Ängste und Eintrittsbarrieren abzubauen, Terminvereinbarungen in die Wege zu leiten oder die Verweildauer auf Ihrer Seite und damit die Vorinformation Ihres Patienten zu steigern.


Ein Teil Ihrer Website besteht aus Text. Auch wenn wir immer wieder dazu raten, diese Informationen kompakt zu halten und ein „Mehr“ an Text nur denjenigen anzubieten, die auch nach einem „Mehr“ an Informationen suchen – was durch einfache Tricks problemlos realisierbar ist.

Ausschlaggebend sind aber letztlich Qualität und Aufbereitung. Überlassen Sie Ansprache, Formulierung und Stil einem Profi. Praxismarketing-Agenturen arbeiten mit spezialisierten Textern zusammen, die insbesondere Ihre Verkaufsstärke, aber auch die Emotionalisierung berücksichtigen und auf textliche Korrektheit, Suchmaschinenoptimierung der Texte und vieles mehr achten.


Die Einhaltung berufsrechtlicher Regeln ist ein Muss - das sollten Sie immer beachten.


Die gesamte „Technik“ hinter Ihrer Website muss natürlich einwandfrei funktionieren, sicher und auf aktuellem Stand sein. Auch die Inhalte sollten nicht „von gestern“ sein und deshalb regelmäßig überprüft und angepasst werden. Nur eine „lebendige und gesunde“ Website kann erfolgreich Patienten akquirieren und binden.


Ihre Website muss mitziehen können

Vom Bäcker um die Ecke bis zu den global Playern - eine Internetseite braucht jeder, der ein Unternehmen repräsentiert. Verzichten Sie auf eine Website, so verzichten Sie auf zahlreiche hervorragende Möglichkeiten, die Ihren Praxis-Wert steigern – und schwächen Ihr eigenes Standing. Eine Website gehört unabhängig von Größe oder Schwerpunkt der Praxis heutzutage zu den Grundlagen der Praxis-Werbung. Gerade Existenzgründer, die anfangs noch keinen bestehenden Patienten-Stamm haben oder einen solchen zwar übernehmen, jedoch in der Struktur verändern oder erweitern möchten, sollten sich früh genug mit dem Thema Website auseinandersetzen. Online-Werbung gehört inzwischen zu den am besten steuer- und skalierbaren Werbetools. 

Als Existenzgründer ist Ihre Praxismarketing-Agentur Ihr erster Ansprechpartner, um zum Beispiel einen „erweiterbaren“ Online-Auftritt zu entwickeln. Vielleicht starten sie noch relativ klein, wollen aber schon bald viel größer sein – da muss dann auch die Website mitziehen können. Anders gesagt: Am Anfang reichen vielleicht fünf Stühle im Wartezimmer, aber schon bald brauchen Sie definitiv mehr Sitzplätze.