Praxisgründer

Werbe-Tools – und was sie bringen

Ohne Werbung geht es nicht. Was gehört zum erfolgreichen Praxismarketing dazu?

So schön kann Werbung sein. Machen Sie auf sich aufmerksam. © Fotolia

Ein Werbe-Tool – was ist das eigentlich?
Unter Werbe-Tools versteht man im Allgemeinen Maßnahmen, die ein Unternehmen für Werbezwecke einsetzt. Doch: Wo fängt Werbung an, wo hört sie auf? Ganz einfach: Sie geht bei Ihnen selbst los. Und hört im Grunde gar nicht auf. Von Ihrem Eingangsschild bis zu Ihrem persönlichen Auftreten, von den ungeliebten Außengeräuschen, die im Wartezimmer (möglichst nicht) zu hören sind, bis zu Ihrem Auto (und Fahrstil) – das alles kann erfolgreiches Marketing oder Werbung sein, sofern bewusst und richtig eingesetzt.
Sie sehen: Man kann gar nicht nicht werben. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie es richtig geht!

Werbe-Tools einer Zahnarztpraxis
(Werbe)Erfolg führt über mehrere Gleise – und eine Gesamtstrategie mit bestens aufeinander
abgestimmten Bestandteilen erzeugt den optimalen Effekt. Zu den Werbe-Tools einer
Zahnarztpraxis zählen zum Beispiel:

  • Branding; Corporate Design: Name, Logo, Farben, Typografie
  • Inhouse-Werbemittel: Geschäftspapier-Ausstattung, Terminzettel, Image- und Fach-Broschüren, Kugelschreiber, Recall-Management
  • Digitale Werbemaßnahmen: Website, Video, App, Bewertungsmanagement, Social Media Profile, Suchmaschinen-Werbung
  • Innenausstattung und Außendarstellung: Folierung, Beschilderung, Wegweiser, Geräusche- und Duftmanagement, Innenausstattung, Buswerbung, Großflächen-Werbung
  • Print-Werbung: Anzeigen in Zeitungen oder Magazinen
  • Sonstiges: Events, Sponsoring, PR …

 

Must-haves: 5 Maßnahmen, ohne die es nicht geht
Ihre persönlichen Must-haves variieren natürlich mit Ihrer aktuellen Praxis-Situation, Ihrem Konzept und Ihrer Vision. Die nachfolgenden gehören aber in jedem Fall dazu:

  • Praxis-Konzept: Denn wer kein Ziel hat, kann nirgendwo ankommen.
  • Praxis-Branding: Nur wer eine Markenidentität bildet und eine Wiedererkennung schafft, setzt sich im Wettbewerb positiv ab.
  • Suchmaschinen- und für mobile Endgeräte optimierte Website: Wer online optimal gefunden wird, erreicht auch (neue) Wunsch-Patienten.
  •  Inhouse-Werbemittel & Außendarstellung: Wer die eigene Identität und das Selbst- und Fremdverständnis stärkt und seinen Patienten aktuelle Informationen anbietet, kann Entscheidungen in Gang setzen.
  • Bonus-must-have: (Online-)Reputations-Management: Denn wer die Reputation von Praxis, Behandlern und Team sichert, akquiriert und bindet erfolgreich seine Wunsch-Patienten.