„Diskussion um Zahnseide wieder entbrannt“

Brauchen wir für alles und jedes Leitlinien?

Hat der Gebrauch von Zahnseide nun eine Wirksamkeit oder nicht? Die Empfehlung dafür verschwand aufgrund wissenschaftlich (?) bisher nicht bewiesener Wirksamkeit aus der neu aufgelegten Ernährungsleitlinie des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums und gipfelte in der Associated Press-Meldung: „Medical benefits of dental floss unproven“. Daraus entstand die Schlagzeile: „Zahnseide wirkungslos“. Wie kam es zu dieser Schlussfolgerung?

Methoden zur Reinigung des Zahnzwischenraumes gibt es viele. Ob dazu Zahnseide, Interdentalbürsten oder anderes verwendet wird ist weniger entscheidend. Wichtig ist, dass die Zahnzwischenräume überhaupt regelmäßig gereinigt werden. © ProDente e.V

Dr. medic-stom/RU Martin F.H.K. Klehmet © privat

Die Antwort ist simpel: Die Wissenschaft hat sich bisher um dieses Thema – zumindest in den USA – kaum gekümmert. Die aus meiner Sicht einzig richtige Schlagzeile kann daher nur lauten: „Medizinisches Denken nutzlos!“. Die Absurdität ist nicht zu übertreffen. Muss heutzutage wirklich alles erst durch eine ein Experiment darstellende Studie bewiesen werden? Fast alle chronisch-entzündlichen Erkrankungen sind multikausal bzw. multifaktoriell und systemisch bedingt. Das ist in einer Studie, die immer nur linear, d.h. unikausal angelegt sein kann, gar nicht darstellbar.

Das Problem aber ist viel größer und findet sich in der uns heute prägenden Leitlinienmedizin, die aber gemäß eines Urteils des Bundesgerichtshofes juristisch nicht bindend ist. Wörtlich heißt es sogar: „Die Anwendung nicht allgemein anerkannter Therapieformen und sogar ausgesprochen paraärztlicher Behandlungsformen ist grundsätzlich erlaubt.“

Es kann dahingestellt bleiben, ob dies schon deswegen der Fall sein muss, weil sich eine Beschränkung der Methodenfreiheit aus Rechtsgründen als Hemmnis medizinischen Fortschritts bzw. als Stillstand der Medizin darstellen würde. Jedenfalls aber folgt dies aus dem Selbstbestimmungsrecht eines um die Tragweite seiner Entscheidung wissenden Patienten. Denn da dieser das Recht hat, jede nicht gegen die guten Sitten verstoßende Behandlungsmethode zu wählen, kann aus dem Umstand, dass der Heilbehandler den Bereich der Schulmedizin verlassen hat, nicht von vornherein auf einen Behandlungsfehler geschlossen werden. (BGH NJW. 1991, 1536, BGH St 37, 385, 387). In der täglichen Rechtspraxis der allermeisten Gutachter und Richter müssen heute etwaig existierende Leitlinien aber leider als maßgebendes Faktum für ihre Urteilsfindung angesehen werden.

Therapiefreiheit wird ins Abseits gedrängt

Woher kommt diese Entwicklung? Auf der Suche nach hundertprozentiger Sicherheit für den Patienten – aber auch für den verunsicherten Mediziner – ist man auf die „quasi verbindlichen“ Leitlinien gekommen. Sähe man diese Leitlinien nicht als mehr oder weniger verbindlich an, bräuchte man sie nicht zu entwickeln, denn ein Blick in die Lehrbücher plus eigenständiges medizinisches Denken müsste eigentlich genügen. Das wäre dann übrigens auch die durch die Leitlinienmedizin immer mehr ins Abseits gedrängte Therapiefreiheit für Arzt und Patient. Stünde es den deutschen Lehrstuhlinhabern nicht sehr viel besser an, sich um wirkliche Weiter- oder Fortentwicklung unserer Zahnmedizin wie z.B. eine wirkliche Reintegration in die Medizin zu kümmern? Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn man sich um die physiologischen, pathophysiologischen, toxikologischen und immunologischen Auswirkungen bzw. Folgen unserer Arbeit in der Mundhöhle für die allgemeine organische Gesundheit unserer Patienten bemühen würde. Stattdessen werden immer irgendwelche neuen Arbeitskreise gegründet, deren „Arbeit“ dann durch das Herausbringen von irgendwelchen Leitlinien dokumentiert werden soll. So entstehen dann z.B. brandneue Erkenntnisse bezüglich der operativen Entfernung von Weisheitszähnen oder bezüglich von Wurzelspitzenresektionen. Das Gleiche gilt u. a. für festsitzenden Zahnersatz und die so revolutionären Fissurenversiegelungen. Natürlich freuen sich auch die Herstellerfirmen von Behandlungseinheiten und von Zusatzgeräten über die Leitlinie für die hygienischen Anforderungen an das Wasser in zahnärztlichen Behandlungseinheiten von 2015. Was haben wir nur ohne diese Leitlinie bis dahin in unseren Praxen gemacht?

64694236455793645580364558046469424 6469425 6455807
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen