Apollonia-Preis 2016

Ein leuchtendes Beispiel!

Dr. Mathias Benedix und Dr. Georg Kirchner riefen als Studenten vor acht Jahren das Myanmar-Projekt an der Universität Witten-Herdecke ins Leben, das Kindern im ehemaligen Burma die Grundgedanken der zahnärztlichen Prophylaxe vermittelt und die heimischen Kollegen mit Material und Know-how unterstützt. Jetzt erhielten sie und ihre Mitstreiter für ihr Engagement den Apollonia-Preis 2016.

„Mit Ihren Zahnputzaktionen motivieren Sie junge Menschen, sich eigenverantwortlich und langfristig, um ihre Zahngesundheit zu kümmern!“ Kammerpräsident Dr. Klaus Bartling überreicht den Apollonia-Preis an Dr. Mathias Benedix, Dr. Georg Kirchner und Maximilian Voss. © ck-zm

Dr. Mathias Benedix (von l.n.r) und Dr. Georg Kirchner riefen (mit Constanze Sauer) das Projekt 2008 ins Leben. Jetzt stehen sie kurz vor der Niederlassung. Prof. Stefan Zimmer, Witten/Herdecke, ist Schirmherr. © ck-zm
Die Verleihung fand im repräsentativen Erbdrostenhof, einem barocken Adelspalais, in Münster statt. © ck-zm
NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens: „Sie sind dorthin gereist, mit dem Willen zu helfen, anstatt zu denken ’Das ist ein Problem in einem anderen Land, das uns nichts angeht’.“ © ck-zm

Ob Hans-Dietrich Genscher, Prof. Kardinal Karl Lehmann, Dr. Kirsten Falk oder Sarah Wiener, um nur einige zu nennen: Sie alle haben sich um die zahnmedizinische Prävention verdient gemacht.

Der mit 15.000 Euro dotierte Apollonia-Preis wurde in der Vergangenheit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten verliehen. Einer ganzen Gruppe – noch dazu Studenten, könnte man hinzufügen – noch nie.

Dass die Wahl jetzt auf das Myanmarprojekt der Zahnmedizinstudenten der Universität Witten/Herdecke fiel, will also etwas heißen. „Mit dem Apollonia-Preis wollen wir die Prävention in der Zahnmedizin nach vorne bringen – und freuen uns, dass wir heute erneut ein Hands-on-Projekt auszeichnen können, zudem eins, das die junge Kollegenschaft in den Blick rückt,“ begründete Dr. Klaus Bartling, Präsident der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, bei der Preisverleihung am 17. September im Erbdrostenhof in Münster die Entscheidung. „Mit Ihren Zahnputzaktionen motivieren Sie junge Menschen, sich eigenverantwortlich und möglichst langfristig, um ihre Zahngesundheit zu kümmern!“

Mut ist die Voraussetzung

Allein 7.000 Zahnbürsten nehmen die Studenten dieses Jahr mit auf die Reise nach Südostasien, dazu kommen ungefähr 100 Kilogramm an zahnmedizinischen Materialien. Diese Zahlen erzählen schon die Erfolgsgeschichte: Was als Idee zweier Studenten begann, entwickelte sich über die Jahre zu einem professionellen Hilfs- projekt, der Myanmar Foundation. Künftig sollen sechs Schulen – über 1.200 Kinder – alle drei Monate mit neuen Zahnbürsten und fluoridhaltiger Zahnpasta versorgt werden.

„Eigenverantwortung, Eigeninitiative, Kompetenz und Mut waren notwendig, um diesem Projekt Leben einzuhauschen“, machte Barbara Steffens in ihrer Laudatio klar. Die Gesundheitsministerin von NRW lobte den Ansatz des Projekts: vor Ort helfen und das Wissen weitergeben. Ihr Fazit: „Den Studenten ist es zu verdanken, dass in diesen Regionen überhaupt ein Bewusstsein für Zahngesundheit entstanden ist. Und umgekehrt erfahren die angehenden Zahnärzte, dass Kulturtechniken, soziale Kompetenz und Empathie für sie genauso wichtig sind wie das Fachwissen.“

Münsters Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson bekräftigte: „Wenn sich Studenten neben ihrem herausfordernden Studium in einem anderen Land engagieren, verdient dies die höchste Anerkennung.“ Auch BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel betonte: „Das Mundgesundheitsverhalten hat sich dort nachhaltig verbessert. Das Projekt ist daher ein leuchtendes Beispiel für alle Zahnmediziner!“

Dieses Projekt hat Strahlkraft!

Wie die Arbeit in dem fremden Land die Zahnärzte geprägt hat, erzählte Benedix kurz vorab: „Ich hatte vorher nie gesehen, dass Menschen so einfach leben, ja leben müssen, und trotzdem wurde uns diese Armut nie vorgetragen, im Gegenteil. Und diese Dankbarkeit hat uns geerdet.“

Kirchner rief die Kollegenschaft auf: „Dass das Projekt diese Strahlkraft entfaltet, hätten wir nie gedacht! Ich möchte an die Kollegen appellieren, soziale Projekte anzustoßen und zu begleiten, denn wir können aufgrund unseres Berufs helfen.“

Seine leidenschaftliche Rede verzeichnete adhoc den ersten Erfolg: Ulrich Sommer, stellvertretender Vorsitzender der apoBank, sicherte dem Myanmarprojekt weitere Unterstützung zu.

68157306798817679882167988226815731 6815732 6798825
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen