RelaxBogen: Neue Alternative für "Zähneknirscher"

von mr
Prothetik
Bei einem neuen Produkt zur Behandlung von Bruxismus und Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) verknüpft der Hersteller RelaxBogen GmbH, Hameln, innovatives Design mit einem seit Langem bewährten biokompatiblen Hochleistungskunststoff: Peek von Invibio Biomaterial Solutions. Die Polymere werden seit mehr als zehn Jahren für Implantate verwendet und stehen inzwischen als Juvora Dental Disc auch für metallfreie Prothesengerüste zur Verfügung. Jetzt soll Peek Betroffenen mit Para- bzw. Fehlfunktionen des Kiefers deutliche Entspannung bringen.

Bruxismus und CMD sind weitverbreitete und eng miteinander verknüpfte Erkrankungen des Kauorgans. So geht die Bundeszahnärztekammer davon aus, dass bis zu zehn Prozent der Männer und bis zu 15 Prozent der Frauen in Deutschland, insbesondere in der Altersgruppe zwischen 35 und 45 Jahren, hiervon betroffen sind. Während sich Bruxismus in einem unbewussten Zähneknirschen und Zähnepressen im Tagesverlauf manifestiert, äußert sich eine CMD primär in einem gestörten Bewegungsablauf des Kiefers sowie in Verspannungen in der Hals-, Nacken- und Kiefermuskulatur.

Mit dem jetzt erhältlichen RelaxBogen, der von einem interdisziplinären Team mit zahnärztlichem und physiotherapeutischem Hintergrund entwickelt wurde, steht dem behandelnden Therapeuten ein neuer Ansatz zur Linderung von Funktionsstörungen des Kiefers zur Verfügung. Das Produkt kann ganztägig eingesetzt werden und nutzt die anatomischen Gegebenheiten des Kiefers aus, um dem Patienten die Parafunktion und die unnatürliche Anspannung bewusst zu machen. Gleichzeitig kann das Medizinprodukt die Entspannung der Kiefermuskulatur fördern.

Anwendungsfreundliche Behandlungsalternative

„Durch die Verwendung von Peek-Classicx sowie anderer hochwertiger Komponenten ist es uns gelungen, eine einfach zu bedienende, leichte und anwendungsfreundliche Behandlungsalternative für die genannten Krankheitsbilder zu entwickeln“, erklärt Jochen Lambers, Zahnarzt und Entwickler des RelaxBogens. „Aufgrund der charakteristischen Kombination des Invibio-Kunststoffs aus Festigkeit und langer Lebensdauer ohne frühzeitige Materialermüdung konnte ein minimalistisches und angenehm zu tragendes Produkt realisiert werden, das bei Patienten sicher auf hohe Akzeptanz stoßen wird“, ergänzt Christoph Seidenstücker, Geschäftsführer der RelaxBogen GmbH. Diese und weitere Materialeigenschaften wie hervorragende Biokompatibilität, Designfreiheit sowie die unauffällige Erscheinung des Materials haben dazu beigetragen, dass für die biokompatiblen Peek-Polymere von Invibio stetig neue Einsatzbereiche erschlossen werden, darunter Lösungen für Wirbelsäulenimplantate, Zahnersatz oder die Behandlung von Traumata und Frakturen.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.