Prof. Søren Jepsen zum GRAM-Report

Was Zahnärzte gegen Antibiotika-Resistenzen tun können

von LL/br
Gesellschaft
Der GRAM-Report (Global Research on Antimicrobial Resistance) kommt zu dem Ergebnis, dass 2019 etwa 1,27 Millionen Todesfälle direkt durch Antibiotika-Resistenzen verursacht wurden – Tedenz stark steigend. Prof. Søren Jepsen erklärt, was Zahnärzte tun können.

Das internationale Team analysierte weltweit die Antibiotika-Resistenzen in 204 Staaten und Territorien. Das Ergebnis: Es gab zwar regionale Unterschiede, aber allein im Untersuchungsjahr 2019 wären hunderttausende Todesfälle leicht vermeidbar gewesen, wenn die Infektionen, die auf resistente Bakterien zurückzuführen waren, erfolgreich hätten behandelt werden können. Zu den weltweit häufigsten Todesfällen gehören laut Report damit solche, die in Zusammenhang mit Antibiotika-Resistenzen stehen. Ihre Zahl übersteigt die der Todesfälle durch HIV beziehungsweise AIDS (680.000) und Malaria (409.000).

Die größte Auswirkung auf die Krankheitslast hatten Arzneimittelresistenzen in Zusammenhang mit Infektionen der unteren Atemwege wie Lungenentzündungen. Dadurch starben in der Folge mehr als 400.000 Patienten, was fast einem Drittel aller Todesfälle durch Antibiotika-Resistenzen entspricht. Ebenfalls einen großen Effekt haben Resistenzen bei Sepsen und abdominalen Infektionen.

Einschränkungen der Studie

Die Forschenden verwendeten statistische Modelle, um Schätzungen zu den Auswirkungen von Antibiotika-Resistenzen in allen Ländern zu erhalten, einschließlich derjenigen, für die keine Daten vorlagen. Dabei stützten sie sich auf 471 Millionen individuelle Gesundheitsdaten aus systematischen Literaturüberprüfungen, Krankenhaussystemen, Überwachungssystemen und anderen Datenquellen. Zum einen begrenzte jedoch die Datenverfügbarkeit für einige Regionen die Aussagekraft, heißt es. Zum anderen berge die Zusammenführung und Standardisierung von Daten aus vielen verschiedenen Quellen das Potenzial für Verzerrungen der Ergebnisse.

„Global burden of bacterial antimicrobial resistance in 2019: a systematic analysis” published online first in The Lancet on January 19, 2022 DOI:https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)02724-0/fulltext _blank external-link-new-window

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.