Streit in den Niederlanden

Kinderkaries - Krankenkassen informieren Eltern nicht über Leistungskatalog

Eine halbe Million Kinder gehen in den Niederlanden nicht zum Zahnarzt, kritisierte der dortige Zahnarztverband Associatie Nederlandse Tandartsen (ANT). Schuld daran sind laut ANT vor allem auch die Krankenkassen.

Die jüngste Mundgesundheitsstudie in den Niederlanden ist von 2017. Sie zeigt, dass Karies bei Fünfjährigen in den letzten sechs Jahren zurückgegangen ist, die Situation bei den über Zehnjährigen aber je nach sozioökonomischem Status stagniert oder sich sogar verschlechtert. AdobeStock_Angelov

Die ANT kritisiert in einem offenen Brief an den für Medizinische Versorgung zuständigen Minister Bruno Bruins, dass die Krankenkassen ihre Sorgfaltspflicht verletzen, weil sie die Eltern nicht aktiv auf den Anspruch auf Erstattung aus der Grundversicherung hinweisen.

Mundpflege wird erstattet, aber darauf weisen die Kassen die Eltern nicht hin

Die Zahnarztorganisation hatte 2018 einen Großteil der Kassen vergeblich darum gebeten, Eltern darüber aufzuklären, dass die Mundpflege ihrer minderjährigen Kinder eine im Basistarif mitversicherte Leistung ist. Denn im Unterschied zu Zahnärzten sei es den Krankenkassen leicht möglich, die betroffenen Kinder über die Eltern zu erreichen, schreibt die ANT.

Die Anregung des Verbands hatte mit der DSW jedoch nur eine Krankenkasse aufgenommen. "Wir appellieren daher an den Minister, die anderen Versicherer aufzufordern, dem guten Beispiel der DSW zu folgen", wird ANT-Vizepräsident Ravin Raktoe zitiert.

Der Minister soll die Versicherer einnorden

DSW hatte in einer Testregion Eltern von Kindern angeschrieben, die nicht zum Zahnarzt gegangen waren sie auf ihren Anspruch im Rahmen der Grundversicherung hingewiesen. Mit Erfolg: Insgesamt 43 Prozent der angeschriebenen Eltern vereinbarten einen Termin für ihr Kind. "Ob dies aufgrund unseres Schreibens geschah, ist nicht weiter untersucht worden, erscheint aber plausibel", sagte ein Sprecher der Krankenkasse. Die Ergebnisse seien in jedem Fall so ermutigend, dass das Experiment auf weitere Bezirke ausgeweitet werden soll.

Auch die Königliche Niederländische Gesellschaft zur Förderung der Zahnmedizin (Koninklijke Nederlandse Maatschappij tot bevordering der Tandheelkunde, KNMT) ist mit den Ergebnissen des Pilotprojekts zufrieden und begrüßt die Initiative.

Nach Aussagen der niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung (Nederlandse Organisatie voor toegepast-natuurwetenschappelijk onderzoek, kurz TNO) gibt es in den Niederlanden kein festes System zur Kontrolle der Mundgesundheit.

Die jüngsten Hinweise zur Mundgesundheit von Jugendlichen gibt eine Untersuchung der TNO aus dem Jahr 2017. Sie zeigte, dass Karies bei Fünfjährigen in den letzten sechs Jahren zurückgegangen ist, die Situation bei den über Zehnjährigen je nach sozioökonomischem Status jedoch stagniert oder sich sogar verschlechtert hat. "Wir sind besorgt, die Unterschiede sollten geringer sein", sagte Studienautorin Annemarie Schuller . "Eine gute Mundgesundheit sollte nicht vom Bildungsstand einer Person abhängen."

Die Untersuchung der TNO wird im Sechsjahres-Rhythmus durchgeführt und unterscheidet zwischen jungen Menschen mit einem niedrigen und einem hohen sozioökonomischen Status. Ausschlaggebend dafür ist das Bildungsniveau: für Fünf- und Elfjährige das der Mutter, für 17- und 23-Jährige das eigene Bildungsniveau.

21946972185395218539621853972194698 2194699 2185398
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare