Jetzt auch in Berlin

Mehr Geld für ZFA-Azubis

Die Delegierten der Zahnärztekammer Berlin (ZÄK Berlin) haben am 28. September einstimmig beschlossen, die Ausbildungsvergütung für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) zu erhöhen. Die Empfehlung orientiert sich am Tarif in Hamburg, Hessen, im Saarland und in Westfalen-Lippe.

Die Empfehlung gilt für Ausbildungsverträge, die seit dem 1. Oktober 2017 mit Ausbildungsbeginn ab 01. Februar 2018 abgeschlossen wurden. pictworks - Fotolia

Die ZÄK Berlin empfiehlt verbindlich, folgende Vergütung für Ausbildungsverträge, die seit dem 1. Oktober 2017 mit Ausbildungsbeginn ab 1. Februar 2018 abgeschlossen wurden:

  1. Ausbildungsjahr monatlich 805 Euro (zuvor 750 €)
  2. Ausbildungsjahr monatlich 850 Euro (zuvor 790 €)
  3. Ausbildungsjahr monatlich 900 Euro (zuvor 840 €)


„Mit dieser Lohnerhöhung zollen die Delegierten dem vielseitigen und anspruchsvollen Ausbildungsberuf Anerkennung. Zusammen mit unserer aktuellen ZFA-Ausbildungskampagne wollen wir damit ganz konkret dem auch in Berlin spürbaren Fachkräftemangel entgegenwirken“, sagte Dr. Karsten Heegewaldt, Präsident der ZÄK Berlin.

Auch hinsichtlich der Vergütung bleibe der Beruf damit für die Auszubildenden attraktiv und auch im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen, insbesondere im medizinischen Bereich, konkurrenzfähig, ergänzte Dr. Detlef Förster, Vorstandsmitglied und Leiter des Referats Aus- und Fortbildung ZFA der Kammer. „Denn qualifiziertes und engagiertes zahnmedizinisches Fachpersonal ist für einen reibungslosen Praxisablauf unerlässlich und eine wichtige Stütze bei der Einhaltung der hohen Qualitätsanforderungen wie in den Bereichen Praxishygiene und -management.“

Förster bittet seine zahnärztlichen Kolleginnen und Kollegen zu überprüfen, ob sie in Anerkennung der Leistungen ihrer Auszubildenden die Ausbildungsvergütungen aus bestehenden Verträgen ebenfalls der aktuellen Vergütungsempfehlung anpassen können.

Hintergrund: Rückwirkend zum 1. Juli hatten sich nach dem Tarifabschluss vom Verband medizinischer Fachberufe e.V. (VmF) und der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Zahnmedizinischen Fachangestellten (AAZ) die Ausbildungsvergütungen in Hamburg, Hessen, im Saarland und in Westfalen-Lippe erhöht. Hier gelten werden seitdem 800 Euro im ersten, 840 Euro im zweiten und 900 Euro im dritten Ausbildungsjahr gezahlt.

208504204455204456204457208505 208506 208503
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare