Zahnmedizin

Zahnärztliche Früherkennung fest verankert

Zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen sind ab sofort fester Bestandteil des gelben Kinderuntersuchungsheftes in der Südwestpfalz. In einem Pilotprojekt betreuen Zahnärzte systematisch Kinder vom ersten Milchzahn an.

Mitte Mai hat der Gemeinsame Bundesausschuss auf Initiative der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung beschlossen, künftig rechtskräftige Verweise vom Kinderarzt an den Zahnarzt ins gelbe Kinderuntersuchungsheft und in der Folge zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen für Kleinkinder in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufzunehmen.

So sieht der Verweis in der Testregion aus: Auf der Seite für die U5 im Gelben Heft ist nun auch ein Einkleber für die zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen. KZV RLP

Drei zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen für Kinder im Alter vom 6. bis zum 29. Lebensmonat stehen im sogenannten gelben Heft, das Eltern in der Region Pirmasens-Zweibrücken nun bekommen. Mit diesem zusätzlichen Angebot wollen Kassenzahnärztliche Vereinigung (KZV) Rheinland-Pfalz und Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) die zahnärztliche Vorsorge bei Kleinkindern verbessern und die frühkindliche Karies stoppen. Dafür setzen KZV Rheinland-Pfalz und KV RLP auf die Zusammenarbeit von Zahnärzten und Kinderärzten: Bei den Kinderuntersuchungen U5 bis U7 verweist der Arzt verbindlich an den Zahnarzt.

Pilotprojekt schließt Versorgungslücke

Karies ist die häufigste chronische Erkrankung im Kleinkind- und Vorschulalter – oft mit gravierenden Folgen für die Allgemeingesundheit. „Milchzahnkaries bei Kleinkindern ist unser Sorgenkind. Im Gegensatz zur Karies an bleibenden Zähnen verzeichnen wir hier keinen Rückgang“, erklärt Sanitätsrat Dr. Helmut Stein, Vorstandsvorsitzender der KZV Rheinland-Pfalz. Studien würden belegen, dass bis zu 15 Prozent der 2½-Jährigen betroffen sind – mit steigender Tendenz. Zudem zeige sich, dass bei der Hälfte der Erstklässler, die Karies haben, die Schäden in den ersten drei Lebensjahren entstanden sind.

Eine Ursache hierfür liege im System der gesetzlichen Präventionsleistungen. Bislang hätten Kinder erst ab dem 30. Lebensmonat Anspruch auf Früherkennungsuntersuchungen beim Zahnarzt. „Damit setzen wir zu spät an“, sagt Stein. „Nur wenn Eltern früher als bisher mit ihren Kindern in die Zahnarztpraxis kommen, können wir die frühkindliche Karies eindämmen. Das heißt, sobald der erste Zahn da ist.“ Zahnärzte könnten Eltern dadurch rechtzeitig über die richtige Zahnpflege beim Kind aufklären und für die Ursachen und Folgen der Milchzahnkaries sensibilisieren. Darüber hinaus könnten sie erste kleine Schäden entdecken und behandeln. Schmerzen, teure Zahnsanierungen häufig unter Narkose oder gar Schäden an den bleibenden Zähnen der Kinder sowie Sprachentwicklungsstörungen ließen sich so vermeiden.

"Zerstörte Milchzähne sind auch für die Kinderärzte keine Bagatelle."

KZV Rheinland-Pfalz und KV RLP setzen im Pilotprojekt auf die hohe Akzeptanz und die Verbindlichkeit, die das gelbe Kinderuntersuchungsheft schafft. „Kinderärzte haben einen sehr engen Kontakt und ein Vertrauensverhältnis zu den Eltern. Daran wollen wir anknüpfen“, sagt Dr. Sigrid Ultes-Kaiser, Vorstandsvorsitzende der KV RLP. „Zerstörte Milchzähne sind auch für die Kinderärzte keine Bagatelle. Im Pilotprojekt haben Ärzte nun gemeinsam mit Zahnärzten die Chance, einen weiteren wichtigen Grundstein für die kindliche Gesundheit zu legen.“

Zahnärzte und Ärzte erhalten für ihre Initiative breite Unterstützung von den Gesundheitspartnern in der Südwestpfalz. Neben der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Pirmasens-Zweibrücken sind das Netzwerk „Bündnis Frühe Hilfen“ sowie das Netzwerk „Pakt für Pirmasens“ beteiligt. Unterstützt wird das Projekt zudem von den gesetzlichen Krankenkassen und der Landesregierung.

Impulse für gesetzliche Neuregelung

Das Pilotprojekt „Frühkindliche Karies vermeiden“ greife der geplanten gesetzlichen Neuregelung vor. Mitte Mai hat der Gemeinsame Bundesausschuss auf Initiative der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung beschlossen, künftig rechtskräftige Verweise vom Kinderarzt an den Zahnarzt ins gelbe Kinderuntersuchungsheft und in der Folge zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen für Kleinkinder in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufzunehmen. Für die dazu notwendigen weiteren Beratungen auf Bundesebene will das Pilotprojekt Impulse geben.

ECC hat in den vergangenen Jahren in Deutschland stark zugenommen. Dabei konzentriert sich das Erkrankungsrisiko auf Bevölkerungsschichten mit niedrigem sozialem Status: Zwei Prozent dieser Kinder vereinen 52 Prozent der Karies auf sich.

17812791761049176103817610391781280 1781281 1761041
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen