Implantatserie von Cumdente

Neue Prio Implants ersetzten AS und AS-V Implants

Nach zehn erfolgreichen Jahren löst Cumdente die AS Implants und AS-V Implants ab und ersetzt diese ab sofort durch die neuen Prio Implants.

Prio Implants ist eine Marke der Cumdente GmbH Cumdente

Die Implantologie hat sich wissenschaftlich weiterentwickelt. Die wichtigsten Entwicklungssprünge wurden bei dem neuen Prio Implantat umgesetzt:

  1. Den erfolgreichen Trend zur konischen Innenverbindung mit Rotationssicherung (Doppel-Sechskant) setzt Cumdente konsequent fort. Auch die neuen Prio Implantate nutzen die identische Plattform des AS 3.5 mm und 4.0 mm Implantats und damit die Kompatibilität zum Astra Osseo Speed TX System, welche sich seit mehr als 20 Jahren bewährt hat.
    Neu ist die Durchgängigkeit dieser Innenverbindung für alle Prio Implants aller Größen von 3.6 mm Durchmesser bis 5.0 mm Durchmesser. Alle Anwender können ihr bisheriges Instrumentarium (inkl. Astra Instrumente) und auch bisherige Bauteile weiter benutzen.
    Die Anzahl der Instrumente, alle Prothetikbauteile, Schrauben, Gingivaformer, Abutments wurden jedoch auf die Hälfte reduziert. Dies spart Kosten, halbiert die Vorratshaltung und minimiert potenzielle Fehler in erheblichem Umfang.
  2. Die Entwicklungen in der Implantologie gehen in Richtung höhere Primärfestigkeit. Außerdem steht die Prävention von periimplantären Entzündungen und Periimplantitis im Mittelpunkt der Forschung. Zudem sind die ästhetischen Ansprüche der Patienten deutlich angestiegen. Um dem gerecht zu werden, geht der Trend in der Implantologie zur äqui- und subcrestalen (ca. 0,5 – 1,0 mm) Insertion der Implantatschulter.
    Beim neuen Prio Implantat hat Cumdente dazu das Design angepasst: Das neue Außengewinde führt zu einer besseren Primärfestigkeit, der Verzicht auf das Feingewinde im koronalen Bereich beugt der Entstehung periimplantären Knochenabbaus an der Implantatschulter vor. Die Ausdehnung der hydrophilen, geätzen und gestrahlten Oberfläche bis zur Schulter stabilisiert dabei den die Implantatschulter überwachsenden Knochen, was zu bisher unerreichten ästhetischen Langzeitergebnissen führt. Der von 3.5 mm auf 3.6 mm vergrößerte Außendurchmesser optimiert die Bruchstabilität der dünnen Implantate zusätzlich. Alle Prio Implantate bis Durchmesser 5.0 mm gibt es auch in einer kurzen Variante mit nur 6mm Länge. Zu guter Letzt schließt das neue 4.5 mm Prio Implantat den bisher großen Durchmessersprung zwischen den zylindrischen 4.0 mm und 5.0 mm Implantaten.
  3. Qualitativ hochwertigste Implantate müssen nicht teuer sein.
    Technologische Fortschritte und ein hochmoderner Maschinenpark erlauben es, die neuen Prio Implants trotz höchster Qualitätsmaßnahmen und technologisch maximal umsetzbarer Toleranzgrenzen weitgehend automatisiert herzustellen.
    Das neue Prio Implantat kostet nur 119 Euro einschließlich Verbindungsschraube und offenem Abformpfosten in Sterilverpackung. Auch das Ablaufdatum mit bis zu zehn Jahren Haltbarkeit ist von den meisten Wettbewerbern bis heute unerreicht.
  4. Immer mehr Implantate werden in der zahnärztlichen Praxis eingegliedert. Dies stellt neue Ansprüche an einen reduzierten Umfang und Vereinfachung der chirurgischen und prothetischen Instrumente.
    Beim Prio Implantat System setzt Cumdente in Sachen Vereinfachung neue Maßstäbe. Kaum zuvor gab es ein so konsequent durchgängiges und auf das We-sentliche reduziertes Instrumentenset.
    Dessen Highlight sind sicher die brandneuen Bohrer in Diamond Carbon-Technologie, die in Sachen Schneideffizienz, Haltbarkeit und Laufruhe völlig neue Standards vorgeben.

Die neuen Prio Implants und alle zugehörenden Bauteile sind seit dem 01. Januar 2018 bei Cumdente erhältlich.

Cumdente GmbH
Paul-Ehrlich-Straße 11
72076 Tübingen, Germany

Telefon: +49 7071 9755721
Fax: +49 7071 9755722
E-Mail: info@cumdente.de
Web: www.cumdente.com