3M Espe: Neue Metallgehäuse für MDI Mini-Implantate

von mr
Implantologie
3M Espe gibt eine Optimierung des bewährten Systems der MDI Mini-Dental-Implantate bekannt: Ab Dezember 2014 sind die Metallgehäuse, die zur Verankerung des herausnehmbaren Zahnersatzes auf den Mini-Implantaten in die Prothesenbasis eingearbeitet werden, in pinker Färbung erhältlich. Dies ermöglicht eine bessere optische Integration.

Seit vielen Jahren werden Mini-Implantate erfolgreich zur Stabilisierung von Total- und Teilprothesen eingesetzt. Die Stärken des Systems, das vor allem für ältere Patienten mit reduziertem Knochenangebot geeignet ist, liegen unter anderem in einem wenig aufwendigen chirurgischen Verfahren ohne Augmentationen und der Möglichkeit der Sofortversorgung. In vielen Fällen ist sogar eine Sofortbelastung über die schleimhautgetragene Prothese möglich.

Hierzu werden in den drei unterschiedlichen Größen Standard (MH-1), Micro (MH-2) und O-Kappe (MH-3) verfügbare Metallgehäuse in die bestehende oder neu angefertigte Prothese integriert. Bisher wurden diese in silberner Färbung offeriert. Die neuen pinken Varianten bieten den silbernen gegenüber den Vorteil, dass sie sich optisch harmonischer in die Prothesenbasis einfügen – ein Durchscheinen wird verhindert.

Zufriedene Patienten

Während die Prothesenstabilisierung mit Mini-Implantaten nachweislich zu einer verbesserten Lebensqualität der Patienten führt, gelingt es mit den neuen Metallgehäusen, auch die Ästhetik dieser bewährten Lösung zu optimieren. Somit wird die Patientenzufriedenheit noch weiter erhöht.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.