blend-a-dent reagiert auf Umfrageergebnisse

von gk
Prophylaxe
Immerhin rund 16 Millionen Patienten allein in Deutschland tragen die so genannten „Dritten“. Eine aktuelle Umfrage* im Auftrag von blend-a-dent bestätigte jetzt: Zahnprothesen beeinflussen den Alltag stärker als angenommen. Um den Bedürfnissen der Betroffenen gerechter zu werden, hat blend-a-dent nun sein Portfolio erweitert. Die neue Haftcreme DUO SCHUTZ bietet zusätzliche Sicherheit für Prothesenträger.

Herausnehmbarer Zahnersatz ist für viele Patienten aus verschiedenen Gründen nach wie vor unabdingbar. In der Regel sind die „Dritten“ von zahnärztlicher Seite hervorragend angepasst. Doch die zahnärztliche Praxis weiß, dass sich viele Patienten trotzdem schwer tun mit dieser Form des Zahnersatzes. Oft schweigen die Betroffenen jedoch aus Scham. Was sich für sie im Alltag aber wirklich ändert, das belegt eine blend-a-dent Umfrage unter mehreren tausend Patienten aus verschiedenen Ländern. So bestätigten zum Beispiel über 30 Prozent, verlegen zu sein mit ihrer Prothese. Jeder Zehnte gestand, er könne nur mit seinem Zahnarzt offen über Erfahrungen mit dem Zahnersatz sprechen. Nicht nur mentale Aspekte gaben die Befragten zu Protokoll – auch praktische Veränderungen wurden angesprochen: So berichteten über 50 Prozent, sich neue Gewohnheiten angeeignet zu haben wie etwa ihr Essen besonders klein zu schneiden. 46 Prozent verzichten aus Vorsicht komplett auf bestimmte Speisen. Und über 20 Prozent sagten, dass sie anderen gegenüber beim Sprechen auf Distanz bleiben, das Küssen vermeiden und sogar gesellschaftliche Anlässe ganz umgehen.Für sie hat blend-a-dent nun die neue Haftcreme blend-a-dent DUO SCHUTZ entwickelt. Sie vereint festen Halt und Schutz vor Speiseresten zusätzlich mit antibakterieller Wirkung. Letzteres erreicht sie dank eines besonderen Wirkkomplexes aus Menthyl Lactate, Aroma, Cinnamal und Eugenol. „Wir wissen: Das muss alles nicht sein. Hier ist der Zahnarzt der richtige Ansprechpartner. Und für Prothesenträger, die auf Nummer sicher gehen möchten, sind auch ergänzende Hilfsmittel wie zum Beispiel eine Haftcreme, die den Mund zusätzlich schützt, aus fachlicher Sicht durchaus empfehlenswert“, betont Prof. Dr. Nicole Arweiler, Direktorin der Abteilung Parodontologie des Medizinischen Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Philipps Universität Marburg.

Weitere Informationen über die neue Haftcreme blend-a-dent DUO SCHUTZ sind unterhttp://www.blend-a-dent.de _blank external-link-new-windowerhältlich.

*Umfrage unter Zahnprothesenträgern in Westeuropa im Auftrag von Procter & Gamble, Juni 2011

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.