Der Deutscher Zahnärztetag 2022 ist eröffnet

Buyx beklagt "hemmende Datenkultur"

von br
Zahnmedizin
Der Deutsche Zahnärztetag 2022 startete mit starken Botschaften zur Gesundheitspolitik und einem sich dezidiert positionierenden Festvortrag der Vorsitzenden des Deutschen Ethikrats, Prof. Dr. Alena Buyx.

In seiner Begrüßungsrede ging Prof. Dr. Christoph Benz, Präsident der Bundeszahnärztekammer, auf die aktuellen gesundheitspolitischen Entwicklungen ein. Im Hinblick auf die Auswirkungen des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes für die systematische Parodontitistherapie in der GKV warf Benz den verantwortlichen Politikern „Wortbruch“ vor. Die vereinbarte Therapie sei wissenschaftlich belegt sehr erfolgreich, die Zahnärzteschaft habe sich intensiv vorbereitet und nun komme die Politik mit der Aussage, das Geld stünde möglicherweise doch nicht zur Verfügung.

Die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen seien gerade dabei, Berechnungen anzustellen und die praktischen Konsequenzen zu prüfen - da sei noch in diesem Jahr mit einer Bewertung zu rechnen. Benz machte den Teilnehmern jedoch im Vorfeld Mut und bekräftigte seine Überzeugung, dass die systematische Parodontitistherapie „nicht sterben“ werde.

Wer staatstragendes Auftreten und sorgsam abgewogene Formulierungen von einer Vorsitzenden des Deutschen Ethikrats erwartet hatte, der wurde durch die Festrede der Münchner Medizinethikerin Prof. Dr. Alena Buyx überrascht. Mehr dazu in unserer Bilderstrecke.

 

 

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.