DIE ZA

Generalversammlung der ZA eG: gemeinsam viel bewegen

Industrie
Am 10. Juni 2022 fand die alljährliche Generalversammlung der ZA-Zahnärztliche Abrechnungsgenossenschaft eG (kurz: ZA eG) statt. Auch in diesem Jahr konnte DIE ZA wieder ei-ne Dividende an ihre Mitglieder ausschütten. Deutlich im Fokus für das laufende Jahr stehen der starke Gemeinschaftsgedanke und innovative Zukunftsthemen.

Zu Beginn der diesjährigen Generalversammlung der ZA im angesagten Areal Böhler in Düsseldorf blickten die Vorstandsmitglieder Dr. Andreas Janke und Tobias Wagner auf ein herausforderndes Jahr zurück, welches aber dennoch erfolgreich und, in Anbetracht der aktuell für alle schwierigen Zeiten, mit einer erfreulichen Dividendenausschüttung von 3 % abgeschlossen wer-den konnte. Darauf folgte ein Überblick über viele spannende Projekte der Gegenwart und Zukunft – und das Thema Zukunft steht bei der ZA laut eigener Aussagen für das aktuelle und kommende Jahr ganz groß auf der Agenda, eng verzahnt mit dem Gemeinschaftsgedanken der Genossenschaft. 

Dr. Andreas Janke berichtete den Mitgliedern über den Zukunftskongress „Vision Zahnmedizin“, welcher Mitte Mai stattgefunden hatte und explizit zum gemeinsamen Austausch zwischen der ZA und einer breiten Masse an Kunden und weiteren interessierten Zahnmedizinern rund um Zukunftsvisionen für den Berufsstand einlud. „Vor über 30 Jahren haben Zahnärzte für ihre Kollegen DIE ZA gegründet, um mit den Herausforderungen der GOZ gemeinsam umzugehen. Heute steht die Zahnmedizin vor weiteren Herausforderungen“, führte Dr. Janke aus. Daher stellt sich DIE ZA insbesondere den Aufgaben, von denen die Vorstände der Meinung sind, dass sie „zusammen“ – also im Kollektiv der Genossenschaft oder wie DIE ZA es moderner nennt: „Community“ – am besten bewältigt werden können. Dr. Janke weiter dazu: „Wir in der ZA bilden ein einzigartiges Kompetenz-Center aus Zahnärzten in eigener Praxis und Experten aus allen wichtigen Bereichen, die in der Kombination ein unschlagbares Service-Portfolio aus erster Hand bieten. Wir beobachten stetig die Entwicklungen im gesamten Dentalmarkt sowie in der Politik und treiben diese aktiv mit voran. Doch besonders stark ist man immer gemeinsam, weshalb wir auf einen regen Austausch mit Mitgliedern, Kunden und weiteren innovativen Köpfen unserer Branche setzen. Wir wagen aber auch gerne einen Blick über den Tellerrand hinaus und suchen nach Synergieeffekten bzw. schauen konkret, wie andere Branchen, Industrien und Mittelständler mit Themen wie Digitalisierung oder Bürokratie umgehen und ziehen uns die besten Learnings heraus, um sie in innovative Lösungen für Zahnärzte und Praxen zu übersetzen.“ 

Konkrete aktuelle Projekte, die in enger Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt und umgesetzt wurden, sind das neue Kundenportal sowie ein umfassendes GOZ-Benchmarking-Tool. Letzteres entstand auf Kundenwunsch und wurde mit Hilfe eines fachübergreifenden Teams aus zahnärztlichen Experten, IT und Datenbankspezialisten sowie gezielter Kundeneinbindung innerhalb von nur 2 Monaten von der Bedarfsanalyse bis zum Roll-out erfolgreich umgesetzt. Projekte wie diese verdeutlichen aus Sicht der Vorstände der ZA, wie konkrete Bedürfnisse der Zahnärzteschaft durch aufmerksames Zuhören und eine enge Zusammenarbeit „von Zahnärzten für Zahnärzte“ schnell und praxisnah umgesetzt werden können und in der Folge der gesamten ZA-Familie zugutekommen. 

Ebenso wurde der Abrechnungsservice ausgeweitet, der einen stets verfügbaren Zugriff auf hoch-qualifizierte Abrechnungskräfte zur Unterstützung in der Praxis sicherstellt, sodass Probleme durch Personalmangel oder unvorhergesehene Ereignisse schnell abgefangen werden können. Ähnlich verhält es sich mit der Unterstützung junger Zahnärzte bei der Existenzgründung. Auch hier wurde das Portfolio weiterentwickelt und die Aktivitäten ausgeweitet, um den Nachwuchs in der Branche und eine flächendeckende zahnärztliche Versorgung, auch in ländlichen Regionen, zu fördern. Dr. Janke betont den hohen Stellenwert dieser Aufgabe: „Das ist die zentrale Herausforderung der kommenden Jahre, denn schließlich wollen wir auch weiterhin überall für unsere Patienten erreichbar sein.“

Zum Schluss standen noch Neuwahlen auf der Tagesordnung, da die langjährigen und verdienten Aufsichtsratsmitglieder Jürgen Helf und Jürgen Riemkasten auf eigenen Wunsch mit dem Tag der Generalversammlung ihre Ämter als Aufsichtsräte der ZA eG niederlegten. Dr. Ralf Hausweiler, Vorsitzender des Aufsichtsrates, dankte im Namen der gesamten ZA Jürgen Riemkasten für 22 Jahre und Jürgen Helf für 31 Jahre Mitarbeit im Aufsichtsrat.
Als neu gewählte Mitglieder des Aufsichtsrates begrüßt die ZA-Familie Frau Dr. Ute Genter-Niebling und Herrn Dr. Thomas Siekmann. Vorstand und Aufsichtsrat freuen sich auf eine konstruktive gute Zusammenarbeit.

Am 10. Juni 2022 fand die alljährliche Generalversammlung der ZA-Zahnärztliche Abrechnungsgenossenschaft eG (kurz: ZA eG) statt. Im Fokus stehen der starke Gemeinschaftsgedanke und innovative Zukunftsthemen.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.