VOCO

Internationales Spitzentreffen

Industrie
Vorträge auf höchstem Niveau, anspruchsvolle Diskussionen über aktuelle Themen und Trends der modernen Zahnmedizin sowie ein persönlicher Austausch zwischen Kolleg:innen weltweiter Herkunft: Dafür steht seit vielen Jahren das VOCO International Fellowship Symposium. Auch in der 5. Auflage folgten nun erneut 50 Zahnärzt:innen aus fast 30 Ländern der Einladung der Cuxhavener Dentalisten, um den Dialog zwischen Herstellerseite und Praxis weiter zu intensivieren.

Im Fokus der dreitägigen Veranstaltung mit mehr als 30 Fachbeiträgen standen dabei insbesondere Abhandlungen und Fragestellungen zur konventionellen restaurativen und innovativen digitalen Zahnheilkunde. Zudem waren aktuelle Themen wie die Herstellung von Endokronen sowie Updates zur MIH ( Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation) weitere inhaltliche Schwerpunkte. In abwechslungsreichen Referaten präsentierten die Redner:innen aktuelle Fälle aus der klinischen Arbeit sowie Lösungen und Behandlungsmethoden. Zahlreiche Fragen des Publikums bewiesen die hohe Relevanz der vorgestellten Themen, sodass die Dental-Experten zahlreiche Ideen und neue Ansätze mit nach Hause nahmen. Gleichzeitig boten die Ausführungen dem VOCO-Team ein wichtiges Feedback zu den eingesetzten Produkten. 

Dr. Miguel Stanley als Keynote Speaker

Wie ein gesundes und ästhetisches Gebiss ein ganzes Leben verändern kann, darüber referierte Keynote Speaker Dr. Miguel Stanley aus Portugal in seinem Vortrag „New boundaries of Dentistry“. Der Gründer und klinische Leiter der weltweit renommierten White Clinic in Lissabon setzt bevorzugt auf digitale Technologien, die eine große Bandbreite an Möglichkeiten bieten. Gleichzeitig legt der Gründer der Slow Dentistry-Bewegung einen konsequenten Fokus auf eine individuelle, hochwertige und stressfreie Behandlung der Patienten. Er ließ die Zuhörer:innen hautnah an seinem großen Erfahrungsschatz teilhaben und verriet viele Tipps und Tricks, sodass der Vortrag nicht nur fachlich anspruchsvoll, sondern zudem sehr kurzweilig war.

YouTube-Projekt aus UK

Neue Technologien schätzt auch Dr. Mike Gow aus UK: Der Zahnarzt und klinische Leiter der Abteilung zur Behandlung von Zahnarztängsten an der Berkeley Clinic in Glasgow nutzt schon seit mehreren Jahren den Video-Kanal YouTube, um hier klinische Fälle, Produkte und Behandlungen vorzustellen. In seinem Vortrag „InterDental-TV for presenting video dental case studies“ präsentierte er Vorgehen und Mehrwert und warb so für neue Wege in der Kommunikation.

Zur Entwicklung des thermoviskosen Composites VisCalor

Neben den Beiträgen der Fellows steuerte auch der Gastgeber informative Referate bei. So gaben Mitarbeiter der Forschung und Entwicklung unter dem Motto „The secret behind thermo-viscous-composites“ einen tiefen Einblick in die Entstehung von VisCalor. Der Clou des Materials: Es ist nach Erwärmung fließfähig und kühlt dann ab, sodass es sofort modelliert werden kann. Auch Veranstaltungsleiter Dr. Matthias Mehring reihte sich in die Riege der Redner ein und referierte anhand einer Live-Demo über die Bedeutung der Polymerisationslampe.

Intensiver Dialog zwischen Industrie und Praxis

Abgerundet wurde das Vortragsprogramm durch intensive „Round Table“-Gespräche, bei denen sich die Entwickler:innen und Marktstrateg:innen von VOCO mit den Zahnärzt:innen über deren klinische Erfahrungen sowie aktuellen Fragestellungen hinsichtlich wünschenswerter Innovationen austauschten. „Der enge und vertrauensvolle Austausch mit der zahnärztlichen Praxis ist für uns als Hersteller unabdingbar: Nur so kennen wir die Bedürfnisse des klinischen Alltags und können in der Produktentwicklung gezielt darauf eingehen,“ so Dr. Matthias Mehring.

Zur 5. Auflage des VOCO International Fellowship Symposium kamen gut 50 Zahnärzt:innen aus fast 30 Ländern nach Cuxhaven. Erfahren Sie mehr.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.