Permadental: Günstiger Zahnersatz keine Frage der Krankenkasse

von js
Prothetik
Vor kurzem erregte die AOK Schweinfurt Aufsehen: Sie wollte ihren Versicherten über die Kooperation mit einem Dental-Labor aus der Region besonders günstigen Zahnersatz ermöglichen. Die Idee: Patienten sollten Vollkeramikkronen zum Preis einer Regelleistung erhalten. Nur im nicht sichtbaren Bereich wäre eine Zuzahlung von 29 Euro fällig geworden. Diese Kooperation ist nicht zustande gekommen.

Was dabei unerwähnt bleibt: Die Krankenkassen müssen wegen des seit 2005 geltenden befundorientierten Festkostenzuschusses kein Interesse daran haben, ihren Versicherten besonders günstigen Zahnersatz zu bieten.

Doch die Patienten können auch ohne Vereinbarungen der Krankenkassen bereits seit mehr als 25 Jahren bei den Kosten für ihren Zahnersatz sparen. Das Unternehmen Permadental lässt diesen in seinem eigenen Meisterlabor im GWR Hong Kong mit Maschinen der neuesten Generation produzieren. Ausgebildete Zahntechniker und CAD/CAM-Spezialisten stellen auch aufwändige Versorgungen in höchster Qualität her. Auf diese Weise können Patienten bis zu 70 Prozent der Laborkosten ihres Zahnersatzes sparen. Selbst komplexe Techniken wie gefräste Implantat-Stege und Versorgungen mit individuellen Abutments sind möglich und werden Permadental immer häufiger anvertraut. Erweiterte Garantiezeiten sowie auf Wunsch eine technische Begleitung direkt am Stuhl gehören inzwischen zum Service-Angebot.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.