Permadental: Immer eine Frage der Qualität

von mr
Prothetik
Gepflegte und schöne Zahnreihen – in Deutschland bald nur noch purer Luxus? Dieser Gedanke liegt nahe mit Blick auf eine repräsentative Umfrage der „Apotheken Umschau“. 41,5 Prozent der Befragten können sich mehr als 500 Euro für Zahnersatz nicht leisten, heißt es darin. Jeder Achte lebt daher einfach mit fehlenden Zähnen. Das wird durch den Anteil der nicht-realisierten Heil- und Kostenpläne bestätigt: Er liegt bei 35 Prozent. Das kann sowohl Patienten als auch die Behandler nicht zufriedenstellen.

Die Möglichkeiten, dieses Dilemma aufzulösen, sind umfangreich: Neben den unterschiedlichen medizinischen Lösungen (etwa Brücke statt Implantat) können dem Patienten bei der Materialauswahl (Zirkondioxid statt Gold, monolithisch statt verblendet) und den Laborkosten des Zahnersatzes Alternativen angeboten werden. Letzteres wird auch möglich durch im Ausland gefertigte Versorgungen. Diese setzen Zahnärzte, wie eine Studie der Bundeszahnärztekammer aus dem Jahr 2009* zeigt, immer häufiger ein: 12,3 Prozent der befragten Zahnärzte gaben an, „häufig“ Zahnersatz aus dem Ausland einzugliedern. 15,3 Prozent tun dies gelegentlich. Über alle Zahnärzte gerechnet beträgt der Anteil des Auslandszahnersatzes an den Prothetikfällen im Durchschnitt ca. zehn Prozent. Diese Zahlen belegen die zunehmende Akzeptanz von Auslands-Zahnersatz in deutschen Zahnarztpraxen.

Auch wenn sich mit Zahnersatz bis zu 70 Prozent der Laborkosten sparen lassen – letztlich zählt die Qualität. Und hier genügt Auslands-Zahnersatz von Permadental höchsten Ansprüchen: Dies wird dank der umfangreichen Erfahrung des Labors im GWR Hong Kong sowie der technischen Innovationen im CAD/CAM Bereich sichergestellt. Selbst komplexe Techniken wie gefräste Implantat-Stege und Versorgungen mit individuellen Abutments sind möglich und werden Permadental immer häufiger anvertraut. Erweiterte Garantiezeiten sowie auf Wunsch eine technische Begleitung am Stuhl gehören hier inzwischen zum Service-Angebot.

* Institut Deutscher Zahnärzte (IDZ)

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.