SDR: Stark in der Bulkfüll-Technik

von mr
Prothetik
SDR - Smart Dentin Replacement von Dentsply wird seit 2010 mit großem Erfolg in der restaurativen Zahnheilkunde eingesetzt. Das fließfähige Material besitzt viele positive Eigenschaften: Selbstnivellierend für eine optimale Kavitätenadaptation, kann es in der Bulkfüll-Technik in Inkrementen bis zu vier Millimeter in einem Guss polymerisiert werden – bei sehr geringem Schrumpfungsstress. SDR eignet sich für die sichere und schnelle Versorgung von Klasse II-Kavitäten und darüber hinaus für eine Vielzahl weiterer Indikationen.

In nur drei Jahren hat sich SDR zu einem echten Welterfolg entwickelt und wurde seither bei mehr als 20 Millionen Füllungen eingesetzt. Ausgezeichnete klinische Ergebnisse bestätigen seine hohe Zuverlässigkeit: Eine prospektive klinische Studie1unter Leitung der Experten Dr. John Burgess und Dr. Carlos Munoz aus Alabama (USA) konnte weder Sekundärkaries, postoperative Sensibilitäten noch Füllungsversager bei SDR-Restaurationen feststellen. Der international anerkannte Experte Prof. Dr. Roland Frankenberger, Universität Marburg, bewertet SDR als „Goldstandard der Bulkfüll-Technik“.

Das niedrigviskose Unterfüllungskomposit ermöglicht die Bulk-Applikation in Inkrementstärken bis zu 4 Millimeter in einem Guss. Spezielle Monomere sorgen durch ihr visko-elastisches Verhalten für eine stressarme Aushärtung und gewährleisten den geringsten Polymerisationsstress aller derzeit verfügbaren Komposite – Smart Dentin Replacement erzeugt bis zu 60 Prozent weniger Stress als Wettbewerberprodukte. Das hochgradig transluzente, selbstnivellierende SDR adaptiert perfekt an die Kavitätenränder, sogar bei ungünstigen Geometrien und hohen C-Faktoren. Seine chemische Kompatibilität zu sämtlichen methacrylatbasierten Adhäsiven und Kompositen bietet dem Zahnarzt eine freie Materialwahl beim Schmelzkäppchen.

Mehr als "nur" Bulkfüll-Material

SDR ist mehr als ein reines Bulkfüll-Material: Seine Indikationsbreite umfasst neben dem Unterfüllen großer Klasse II-Kavitäten des Seitenzahnbereiches auch kleine Klasse I-Füllungen (hier sogar ohne Deckschicht!), traditionelle Fissuren-Versiegelungen bis zum Füllen von Defekten und Unterschnitten bei Kronen-, Inlay- und Onlay-Präparationen. Bei Stumpf-Aufbauten wird SDR am besten zusammen mit dem bewährten AutoMatrix-System (DENTSPLY) eingesetzt. SDR kann aber auch ganz einfach als konventioneller Liner mit 1,5 bis 2 Millimeter und optional bis 4 Millimeter Schichtstärke verwendet werden. Hinzu kommen Indikationen in der Endodontie: Eine Studie von Dr. Johannes Ebert, Universität Erlangen2hat gezeigt, dass SDR auch ideal für die sichere direkte adhäsive koronale Kavitäten-Versorgung nach einer Wurzelkanal-Obturation geeignet ist.

Dentsply empfiehlt für die meisten Indikationen von SDR die Kombination mit dem Teilmatrizen-System Palodent Plus und dem nanokeramischen Komposit Ceram∙X. Im Zusammenspiel mit diesen Dentsply-Produkten der Spitzenklasse bietet die unumstrittene Nummer Eins des Bulkfüll-Segmentes besonders imponierende Leistungen: SDR – das beste Bulkfüll-Material und viel mehr.

[1] Burgess J., Munoz C. (2012): 36 months clinical trial results. (auf Anfrage bei Dentsply erhältlich)[2] Ebert J. 2011. Universität Erlangen (Daten auf Anfrage) Hopp I, Roggendorf M, Petschelt A, Ebert J. (2010). Secondary protective seal with SDR. Part 1: dye penetration test. IFEA. (Daten auf Anfrage)

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.