Europaweit erstes Dentallabor mit 3D-Druck in 2008

Zehn Jahre 3D-Druck bei RKS ortho

von mr
Bereits im Jahr 2008 erkannte man bei RKS ortho das große Potenzial des 3D-Drucks für die Kieferorthopädie. Mit der Investition in den ersten industriellen 3D-Printer übernahm das kieferorthopädische Speziallabor in Rastede eine Vorreiterrolle, denn RKS ortho war in Europa das erste gewerbliche Dentallabor mit einem 3D-Drucker. Mittlerweile gibt es im Labor drei moderne High-Tech-Maschinen, darunter auch ein Printer für mundzugelassenes Material. Sie sind im Einsatz für die digitale Fertigung der in-line Schienen und der Insertionsschienen für das Easy-Driver System. Im Auftragsdruck werden passgenaue Bohrschablonen für die dentale Implantologie, Aufbissschienen, OP-Splints, Modelle, Zahnkränze und Kieferteile gefertigt. In Zusammenarbeit mit der Uni München druckt RKS ortho auch Trinkplatten für Neugeborene mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte.

Die Industriemaschinen printen mit einer Schichtstärke von nur 16 µm und arbeiten damit hochpräzise im Polyjet-Verfahren mit wasserlöslicher Stützkonstruktion. So entstehen absolut passgenaue und detailgetreue Modelle, die nicht mehr manuell nachbearbeitet werden müssen. 

Vorhersagbare Präzision und Passgenauigkeit waren vor zehn Jahren das Ziel, als das Labor die Fertigung der in-line Schienen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen auf den digitalen Herstellungsprozess umstellte: Seitdem werden die Korrekturschritte virtuell geplant und präzise in den dreidimensional gedruckten Schienenmodellen umgesetzt. Die in-line Schienen überzeugen mit einem passgenauen Sitz, sodass die errechneten Korrekturschritte bei empfohlener Tragedauer zuverlässig erreicht werden. Seit 2017 ist RKS ortho in Deutschland exklusive Partnerin für das Easy-Driver-System, mit dem Patienten in nur einer Sitzung Mini-Implantate für die Befestigung von skelettalen Verankerungssystemen sowie die Apparatur selbst erhalten. Dafür setzt RKS ortho die Planung der Mini-Implantate um und druckt die passgenauen Insertionsschablonen.

RKS ortho hat sich in den vergangenen Jahren zu einem zuverlässigen Experten für den 3D-Druck entwickelt, auch über die dentale Welt hinaus. In Zusammenarbeit mit Universitäten in Deutschland und im Ausland fertigt das Labor Prototypen jeglicher Art.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.