Repräsentative AOK-Umfrage

Die Hälfte der Deutschen hat keine Ernährungskompetenz

Wie gut können die Deutschen Informationen zu Nahrungsmitteln und gesunder Ernährung einschätzen?, fragte der AOK-Bundesbverband und stellt große Unterschiede je nach Alter, Geschlecht und Bildung fest.

Satte 54 Prozent der Deutschen wissen nicht, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren, lautet das Ergebnis der AOK-Umfrage zur Ernährungskompetenz. Adobe Stock_Natalia Lisovskaya

Bei den Deutschen gibt es einigen Nachholbedarf hinsichtlich der Kenntnis über eine gesunde, vollwertige Ernährung. Das legt die repräsentative Umfrage des AOK-Bundesverbandes offen. Mit knapp 54 Prozent besitzt mehr als die Hälfte der Bevölkerung eine "problematische oder gar inadäquate Ernährungskompetenz". Besonders signifikant ist das bei der jüngeren Altersgruppe. Auch hinsichtlich Geschlecht und dem Bildungsgrad gibt es große Unterschiede .

Frauen kennen sich besser aus

Während 53 Prozent der Frauen ausreichende Ernährungskompetenz zeigen, sind es bei den Männern nur 38 Prozent. Größer ist die Diskrepanz allerdings noch bei jungen Erwachsenen. Dass "nur jeder dritte junge Erwachsene weiß, wie gesunde Ernährung funktioniert", findet Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, alarmierend und sieht deutlichen Handlungsbedarf bei der Politik.

Denn die Ernährungskompetenz hängt hier auch mit dem Bildungsgrad zusammen: Während nur rund 37 Prozent der Haupt- und Volksschulabsolventen ausreichende Fähigkeiten zeigen, sich zu informieren, sind es bei den Abiturienten über 56 Prozent.

Zudem nehme die Fähigkeit junger Eltern ab, Mahlzeiten selbst zuzubereiten und dabei zwischen frischen Zutaten und Fertiggerichten mit zu viel Salz, ungesättigtem Fett, Kalorien und auch Zuckerzusatz zu unterscheiden, ergänzt der Vorsitzende der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Berthold Koletzko. Doch die Investition in die Fähigkeit, gesunde Speisen und Getränke zu wählen, sei wichtiger denn je. Sie habe direkten Einfluss auf die langfristige Gesundheit. 

80 Prozent der Fertiggerichte enthalten Zucker

Die Kommission erinnert daran, dass immer noch zu viel Zucker in zu vielen Lebensmitteln verarbeitet oder enthalten ist. "Dafür brauchen wir vor allem verbindliche Reduktionsziele mit der Industrie und darüber hinaus ein Verbot von Marketing für stark zuckerhaltige Kinderlebensmittel", fordert Dr. Kai Kolpatzik, Studienleiter und Leiter der Abteilung Prävention im AOK-Bundesverband.

Der Bundesernährungsministerin Julia Klöckner ist klar: "Ernährungskompetenz will gelernt sein – ein Leben lang. Die Ergebnisse der Studie zeigen, wie wichtig es ist, Verbraucher aller Lebensphasen dabei zu unterstützen." Die Politik hat dafür verschiedene Programme und Kampagnen aufgelegt, zu denen auch die Einführung der Lebensmittelampel (Nutri-Scores) gehört.

Eine gesunde Ernährungsweise sollte darüber hinaus nicht abhängig von Herkunft und Elternhaus sein. Da rund 6,2 Millionen Menschen in Deutschland nicht richtig lesen und schreiben können, fehlt es bei ihnen grundsätzlich an der Kompetenz, Information zur Gesundheit richtig zu verstehen.

Zur Studie: Der AOK-Bundesverband befragte 2.000 Personen zwischen 18 und 69 Jahren zu ihren Ernährungsgewohnheiten, aber auch dem eigenen Kenntnisstand zu Nährstoffen, Planung und Zubereitung und Essgewohnheiten – kurz: zu ihrer Ernährungskompetenz. Die Fragen wurden dazu mit dem Bundes­ministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie mit dem Bundeszentrum für Ernäh­rung abgestimmt. 

So definiert sich die Ernährungskompetenz

  • Nährwertkennzeichnungen richtig lesen und nutzen können
  • Lebensmittel selbst zubereiten
  • Mahlzeiten bewusst einplanen
  • gesunde Vorräte anlegen
  • trotz knapper Mittel gesund kochen
  • Süßem widerstehen
  • gesunde Snacks wählen
32270773207625320762632076273216487 3227078 3207629
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare