Gesellschaft

Nordisch und glücklich

Mit der Lebenszufriedenheit liegt Deutschland in Europa auf dem achten Platz. Das sagt der neue Glücksatlas. Der Abstand zwischen Ost und West wächst, am zufriedensten sind aber Menschen im Norden Deutschlands.

© Dmitry Koksharov - Fotolia.com

In Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen sind die Menschen am zufriedensten, zeigt der neue "Glücksatlas" der Deutschen Post. Schlusslichter der 19 Regionen sind Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Insgesamt bleibt das Glücksniveau mit sieben von zehn Punkten auf hohem Level stabil. Auf die Frage "Wie zufrieden sind Sie gegenwärtig, alles in allem, mit Ihrem Leben?" konnten die Teilnehmer eine Zahl zwischen 0 und 10 wählen, wobei 0 für "ganz und gar unzufrieden" und 10 für "ganz und gar zufrieden" steht. 

Schwerpunkt Lebenszufriedenheit von Migranten

Der "Deutsche Post Glücksatlas 2013" basiert auf einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach vom Sommer 2013 (3.073 repräsentativ Befragte ab 16 Jahre). Zudem führte Allensbach in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 16 Jahre mit Migrationshintergrund (1.070 repräsentativ Befragte) eine Umfrage zur Lebenszufriedenheit und Stimmungslage durch. Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist nur geringfügig unzufriedener als die Gesamtbevölkerung. Die Kluft beträgt lediglich 0,04 Punkte.

Die wissenschaftliche Leitung des Glücksatlas haben Prof. Bernd Raffelhüschen, Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge an der Universität Freiburg, und Prof. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach. Der Glücksatlas wird von der Deutschen Post nun schon zum dritten Mal vorgelegt und ist die aktuellste regelmäßige Studie dieser Art.