Jürgen Weitkamp wird 80 Jahre

"Was wir nicht selber regeln, regeln andere für uns!"

Das ist die Maxime von Dr. Dr. Jürgen Weitkamp, dem langjährigen Präsidenten und jetzigen Ehrenpräsidenten der Bundeszahnärztekammer. Weitkamp wird am 15. Juli 80 Jahre. Sein Weg prägt den Berufsstand bis heute.

2008 ermöglichte Weitkamp in Quedlinburg die Restaurierung und Aufstellung einer Statue des Humanisten und Luther-Freundes Philipp Melanchton. Weitkamp ist Ehrenbürger der Weltkulturerbestadt. Er hat dort zahlreiche Projekte gefördert, Existenzgründer unterstützt und die Gründung des örtlichen Rotary-Clubs vorangetrieben. Günnewig

Ziele verfolgen, Widerstände überwinden und den Berufsstand voranbringen: Weitkamp hat für die Zahnärzteschaft und die Zahnheilkunde viel erreicht: Er hat die Prävention forciert, die Fortbildung reformiert, die Standespolitik professionalisiert und den Nachwuchs gefördert. Stationen eines Lebens in Bildern.

Dr. Dr. Jürgen Weitkamp in seiner Praxis, in der er heute noch zahnärztlich tätig ist und Patienten behandelt. Weitkamp ist Arzt und Zahnarzt, wurde 1968 zum Dr. med und Dr. med. dent promoviert und ist seit 1967 in Lübbecke niedergelassen. Behandlungsschwerpunkte: Prävention, Implantologie und Behandlung von Menschen mit Behinderungen. | Günnewig

Am 25. September 1996 bei der Einweihung der neuen Akademie für Fortbildung der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe. | ZÄKWL

1990 bis 2001 war Weitkamp Präsident der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe und gleichzeitig Mitglied im Vorstand der BZÄK. Sein Anliegen: die Kammer zu politisieren. Seine Zukunftsvisionen brachte er später in sein Amt als Präsident der Bundeszahnärztekammer ein: die Bedeutung von Primär- Sekundär- und Tertiärprävention zu etablieren, die Fortbildung und Qualitätssicherung zu stärken und den standespolitischen Nachwuchs zu professionalisieren. Hier liegen auch die Wurzeln für sein Konzept der präventionsorientierten Zahnheilkunde. Seine wichtigsten Stationen dort:

  • 1991: Gründung des Zentralinstituts für Helferinnenfortbildung (ZI), Münster
  • 1990/1993: umfassende Unterstützung bei der Gründung der Landeszahnärztekammer Brandenburg als Körperschaft des öffentlichen Rechts
  • 1992/1993: Entwicklung des Konzepts „Zahnheilkunde plus“ und Implementierung „Sprechende Zahnheilkunde“
  • 1995/1996: Pilotprojekt „Qualitätszirkel in Westfalen-Lippe“ in Zusammenarbeit mit dem Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) für die Bundeszahnärztekammer
  • 1996: Gründung der „Akademie für freiberufliche Selbstverwaltung und Praxismanagement“ und Bau der „Akademie für Fortbildung“, Münster
  • 2000: Gründung „Apollonia zu Münster“, Stiftung der Zahnärzte in Westfalen-Lippe zur Förderung präventionsorientierter Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • 2001: Ernennung zum Ehrenpräsidenten

Weitkamp hatte auch langjährige Ämter bei der KZV Westfalen-Lippe inne und war von 1990 bis 2000 Vorsitzender der Vertreterversammlung der KZBV.

2000 wurde Weitkamp auf der Bundesversammlung in Dresden zum Präsidenten der Bundeszahnärztekammer gewählt. Er übernahm das Amt von seinem Vorgänger Dr. Fritz-Josef Willmes. Seine beiden Vizepräsidenten: Prof. Dr. Dietmar Oesterreich (l.) und Prof. Dr. Wolfgang Sprekels (r.). | zm

Weitkamp und sein Team managten den Umzug der BZÄK von Köln nach Berlin, stellten die Verwaltung neu auf und etablierten die Bundeszahnärztekammer in einem engen politischen professionellen Netzwerk in der Hauptstadt. BZÄK und Wissenschaft traten in einen kontinuierlichen Dialog. Zu wichtigen Stationen seiner Amtszeit gehören unter anderem:

  • 2001: Gründung „Consilium unabhängiger Wissenschaftler“
  • 2003: Implementierung „Deutscher Zahnärztetag“
  • 2004: Gründung „Senat für privates Leistungs- und Gebührenrecht“ der Bundeszahnärztekammer, sowie Gründung „Deutscher Rat für Qualität und Sicherheit von Produkten und Systemen der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“
  • 2005: Auf dem Deutschen Zahnärztetag wird die von BZÄK, KZBV und DGZMK erarbeitete „Neubeschreibung der präventionsorientierten Zahnheilkunde“ verabschiedet, das Konzept soll die Zahnheilkunde auf wissenschaftlicher Basis und solidarisch finanzierbar neu ausrichten

Der erste Deutsche Zahnärztetag nach neuem Konzept fand 2003 in Berlin statt, im Konzerthaus am Gendarmenmarkt mit Festredner Dr. Wolfgang Schäuble (vorne), unter Federführung von BZÄK, DGZMK und KZBV. V.l.n.r.: Dr. Dr. Josef Kastenbauer, Prof. Dr. Dietmar Oesterrreich, Prof. Dr. Wolfgang Sprekels, Prof. Dr. Heiner Weber (DGZMK) und Dr. Dr. Jürgen Weitkamp. | zm

 

 

Ein wichtiges Element bei den Festakten zum Deutschen Zahnärztetag sind die Ehrungen. Hier verlieh Weitkamp in der Frankfurter Paulskirche die BZÄK-Ehrennadel in Gold an Dr. Christian Bolstorff, Kammerpräsident in Berlin (2004). | zm

Amtswechsel. 2008 übergab Weitkamp sein Amt an seinen Nachfolger, Dr. Peter Engel und wurde zum Ehrenpräsidenten der BZÄK ernannt. | zm

2009 wurde Weitkamp selbst Preisträger der Apollonia-Stiftung. Neben ihm seine Ehefrau Dr. Heide Weitkamp. Das Ehepaar hat einen Sohn, eine Tochter und vier Enkelkinder. | Günnewig

Langjährige Mitstreiter und Weggefährten: Dr. Dr. Jürgen Weitkamp mit dem BZÄK-Ehrenpräsidenten und Amtsvorgänger Dr. Fritz-Josef Willmes und dem ehemaligen KZBV-Vorsitzenden Dr. Karl-Horst Schirbort auf dem KZBV-Frühjahrsfest in der Britischen Botschaft Berlin. | axentis.de

Bei der Verleihung des Alumni-Preises des Bundesverbandes der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA) 2011 auf der IDS in Köln. Mit Ingmar Dobberstein, Jan-Philipp Schmidt und Dr. Juliane von Hoyningen-Huene | BdZA

18951831878034187803018780311895184 1895185 1878032
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare