Kolumne

Anleitung zum Kaputtsparen

Was haben Sie eigentlich so für Ausgaben pro Monat? Entschuldigen Sie die kleine Indiskretion, aber ich recherchiere anlässlich des neuesten Werbegags der Vermittlungsplattform mystipendium.de.

electriceye - Fotolia

Gefördert werden dort Studenten, die mit besonders wenig Geld auskommen. Gute Chancen hat ein junger Mann, dem angeblich 100 Euro pro Monat zum Leben genügen, weil er abends im Schein von Leuchtwerbungen seine Skripte liest, auf dem Campus Flaschen sammelt und Gratisproben ausleckt.

Klar, wer ein paar Jahre in Lohn und Brot steht, verlacht solche Eskapaden junger Menschen für gewöhnlich als Wegmarken der Postadoleszenz, darum möchte ich die Subversivität der Werbebotschaft noch einmal verdeutlichen. Ernsthaft: Wo ständen wir heute, wenn sich – sagen wir 1968 – alle Zahnärzte von Brunswik bis hinter Erding darauf geeinigt hätten, auf Behandlungseinheiten zu verzichten und nach afrikanischem Vorbild ihre Patienten auf ausgemusterten Küchenstühlen zu behandeln? Oder morgens zur Arbeit mit dem geliehenen Rad ihres Hausbesetzerkumpels zu fahren – wohlgemerkt nur bis zum Dritten jedes Monats. Die restliche Zeit bliebe die Praxis ja geschlossen, weil das benötigte Einkommen schon erwirtschaftet ist – und sie lieber ihr eigenes Gemüse anbauen oder mit ihren Kumpels im Park rumhängen und jonglieren üben.

Nur damit wir uns richtig verstehen: ich möchte nicht den nachhaltig und sparsam denkenden Behandler kritisieren, der Solar auf dem Dach hat, seine Praxis auf LED-Technik umstellt, die Sanitäranlagen mit Regenwasser spült und MTA durch Zement aus dem Baumarkt ersetzt. Stattdessen geht es mir um den hier schamlos propagierten Totalverzicht – quasi den Gegenentwurf zum lieb gewonnenen unbegrenzten Wachstum.

Eines muss ich jedoch zugeben: Die Idee des konsequenten Verzichts könnte die Branche um neue Spezialisierungsgebiete mit einem stärkeren künstlerischen wie spirituellen Einschlag bereichern. Für Freunde Henri Cartier-Bressons gebe es dann Masterkurse in „Available Light“, womit jede noch so routinierte Endorevision zum spannungsgeladenen Ereignis würde. Und wer ganz gezielt die schnöde optische Kontrolle abgeben möchte, belegt die vom Zen-Buddhismus inspirierte Weiterbildung „Intuitives Implantieren“.

 


17841791783896178388717838881782417 1782418 1783891
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare