Studie

Warum sind so viele Ärzte depressiv?

Wie eine Studie im Fachmagazin JAMA zeigt, sind mehr als 27 Prozent aller Medizinstudenten depressiv oder leiden an depressiven Symptomen. Mit zunehmender Qualifikation wird die mentale Gesundheit der Ärzte nicht besser, im Gegenteil.

Stress, Angst und Konkurrenzkampf in Studium und Ausbildung sind bei Medizinstudenten oft die Auslöser für Depressionen. Fotolia

Forscher der Harvard-Universität um Lisa Rotenstein werteten die Daten von 130.000 Studierenden aus 47 Ländern aus: Über ein Viertel der Medizinstudenten sind depressiv. Dieser Anteil bleibt im Verlauf des Studiums relativ konstant und liegt damit deutlich über dem der übrigen Bevölkerung. Im Berufsleben wird es später nicht besser: Fast 29 Prozent der Assistenzärzte sind depressiv. Als Gründe für die psychische Anfälligkeit führen die Wissenschaftler vor allem Stress, Angst und den Konkurrenzkampf in Studium und Ausbildung an.

"Der hohe Anteil an Depressionen wirkt sich nicht nur negativ auf die Gesundheit der Mediziner aus, er beeinträchtigt vermutlich auch die Qualität der Versorgung", erklärten die Forscher.

Wie ist es um die Kultur der Medizin und der medizinischen Ausbildung bestellt?

Der Medizindidaktiker Stuart Slavin von der Universität St. Louis im US-Bundesstaat Missouri kommentierte die Ergebnisse wie folgt: "Die schlechte psychische Gesundheit von Medizinstudenten und Ärzten ist seit den 1930er-Jahren bis heute immer wieder beklagt worden. Was hat es mit der Kultur der Medizin und der medizinischen Ausbildung auf sich, wenn diese Probleme so lange nicht angegangen und gelöst werden?"


Depressionen: Das sind die drei großen Probleme im Medizinstudium

Es herrscht immer noch der Irrglaube, weil der Beruf des Arztes sehr fordernd ist, müsse auch die Ausbildung besonders hart und fordernd sein. Wer das nicht aushält, so die verbreitete Meinung unter Medizinern, sei für den Beruf nicht geeignet.

In der konventionellen Medizin überwiegt den Autoren zufolge immer noch die Meinung, dass Psychologie und Psychiatrie "weiche" Fächer und seelische Leiden nicht so ernstzunehmen seien wie körperliche.

Die medizinischen Fakultäten der Universitäten mit ihren starren Strukturen und Hierarchien sind ein Problem, da hier oft die Bereitschaft fehlt, auf die Bedürfnisse der Studenten einzugehen, wenn diese in Not geraten.


Lisa Rotenstein et. al, Medical Student Mental Health Culture, Environment, and the Need for Change, in: JAMA. 2016;316(21):2195-2196. published 6. Dezember 2016, doi:10.1001/jama.2016.16396

18025871783896178388717838881802588 1802589 1783891
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare