Politik


156 Milliarden Euro Hilfszahlungen

Bundesregierung beschließt XL-Rettungspaket

Die Bundesregierung hat heute mehrere große Schutzschirme und umfangreiche Rechtsänderungen beschlossen. Gesamtsumme: 156 Milliarden Euro. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will größere Befugnisse.

mehr

Europaweit zeichnet sich ein Trend ab, Zahnarztbehandlungen nur noch in Notfällen zuzulassen. Dabei gehen die EU-Länder unterschiedliche Wege: eine Übersicht - inklusive dem Stand in Südkorea.

mehr

Virchow-Bund appelliert an niedergelassene Ärzte

„Es ist an der Zeit, Vorkehrungen zu treffen“

In einem dringlichen Appell fordert der Bundesvorsitzende des Virchowbundes Dr. Dirk Heinrich Ärzte dazu auf, Vorkehrungen für die Versorgung der kommenden Wochen zu treffen. Sein Weg: Notfallpläne vor Ort.

mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie richtet die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) einen zahnärztlichen Notdienst unter der Woche ein – zusätzlich zum laufenden Praxisbetrieb.

mehr

Politik in Covid-19-Zeiten

Kommt die bundesweite Ausgangssperre?

Der Deutsche Bundestag erwägt eine Grundgesetzänderung, MdB-Büros vermelden Corona-Fälle, eine Ausgangssperre scheint nicht mehr unwahrscheinlich.

mehr

Der G-BA hat heute rückwirkend die AU-Richtlinie an die geltende Verfahrenspraxis angepasst und erwägt, den Zeitraum der Krankschreibung von 7 auf 14 Tage zu verlängern. Die Vereinbarung gilt bis zum 4. Mai.

mehr

Berufsstand richtet Forderung an Bundesregierung

Finanzieller Schutzschirm auch für Zahnarztpraxen!

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) fordern angesichts der Corona-Krise, dass die Politik auch die Zahnarztpraxen unter einen finanziellen Schutzschirm stellt.

mehr

KZBV und BZÄK zur aktuellen Lage

"Wir stehen als Zahnärzte in der Verantwortung!"

"Es geht um die Sicherstellung der Versorgung und die Sicherung der Existenz der Praxen!" KZBV und BZÄK informieren über die Situation und die zahnärztliche Notfallversorgung von Infizierten und Erkrankten.

mehr

Die New York Times hat auf Grundlage von Daten des US-Arbeitsministeriums eine Risikoübersicht erstellt. Ergebnis: Zahnärzte und Praxispersonal sind am stärksten gefährdet, an Covid-19 zu erkranken.

mehr

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der drohenden Engpässe in der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung bieten die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) ihre Unterstützung an.

mehr