Kleine Anfragen von FDP und Grünen

Elektronische Patientenakte: Hat die Regierung hier einen Plan?

Wie viele unterschiedliche Modelle der elektronischen Patientenakte gibt es eigentlich und ist eine besondere Vergütung für Leistungserbringer geplant? Die Bundesregierung soll 'das Kuddelmuddel' klären.

Mit dem E-Health-Gesetz hat der Bundestag 2015 den Auftrag erteilt, bis zum 31. Dezember 2018 die erforderlichen Voraussetzungen für eine elektronische Patientenakte zu schaffen - einen einheitlichen Regulierungsrahmen hat er bisher jedoch nicht geliefert. Fotolia - momius

Die elektronische Patientenakte (ePA) beschäftigt derzeit den Bundestag: Zunächst hatten die Grünen Anfang Juli eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, jetzt folgt die FDP - unter anderem mit Fragen zur Vergütung der Ärzte.

Unterschiedliche Aktenkonzepte| KBV

Die Einführung der ePA sei ein zentraler Baustein der digitalen Gesundheitsversorgung und Herzstück der Telematikinfrastruktur. Seit dem Inkrafttreten des E-Health-Gesetzes 2015 sei jedoch nicht viel passiert, heißt es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion an die Regierung.

 

Finanzierung? Der Fahrplan fehlt!

Es fehle ein "klarer Fahrplan zur verbindlichen Spezifikation, zur flächendeckenden Einführung und zur Finanzierung", kritisieren die Liberalen. Zudem seien haftungsrechtliche Fragen bei der Nutzung der ePA für Ärzte weiterhin nicht geklärt.

Die FDP fragt daher die Bundesregierung, wie sichergestellt werde, dass auch kassenunabhängige Aktenangebote genutzt und sicher finanziert werden. Zudem möchte die FDP wissen, wie Betrieb, Befüllung und Nutzung einer elektronischen Patientenakte dauerhaft finanziert werden und ob eine besondere Vergütung für Leistungserbringer geplant sei. Außerdem fragen die Liberalen danach, welche Funktionen und Mindestanforderungen an eine solche Akte gesetzlich verbindlich geregelt werden sollen.

Verschiedene Anbieter, verschiedene Angebote - ein wahres "Kuddelmuddel"

Auch die Grünen hatten zuvor teils ähnliche Fragen an die Bundesregierung gerichtet. Sie wollen vor allem wissen, ob es beabsichtigt sei, einen einheitlichen Rechtsrahmen für alle elektronischen Akten vorzuschlagen. Denn derzeit existierten "parallel verschiedene gesetzliche Grundlagen zur Umsetzung von elektronischen Akten", halten die Grünen fest, "sowohl in § 291a Absatz 3 Nr. 4 SGB V (elektronische Patientenakte), in § 291a Absatz 3 Nr. 5 SGB V (elektronisches Patientenfach) sowie in § 68 SGB V (elektronische Gesundheitsakte)".

Elektronische Patientenakte

Sie gilt als das Kernelement der Digitalisierung im Gesundheitswesen – die elektronische Patientenakte. Und soll verschiedenste Interessen befriedigen. Doch der Weg zu einer einheitlichen Lösung scheint weit.

mehr

Es stelle sich daher die Frage, in welchem Verhältnis die Gesundheitsakten nach § 68 SGB V und die Patientenakte der gematik nach § 291a SGB V zueinander stehen, welche gemeinsamen Vorgaben zur Interoperabilität bestehen, was sie konzeptionell und hinsichtlich Zweck und Zielrichtung unterscheidet und ob vor diesem Hintergrund unterschiedliche Rahmenbedingungen gerechtfertigt sind.

Glossar

Elektronische Patientenakte (ePA)

Auf der eGK soll es künftig möglich sein, eine ePA einzurichten (§ 291a Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 und Abs. 5 c), in der wichtige medizinische Daten abgelegt sind. Wichtig ist, dass der Patient selbst darüber bestimmen soll, welche Daten gespeichert beziehungsweise zur Verfügung gestellt werden dürfen und welche nicht. Zurzeit spezifiziert die gematik die Ausgestaltung gemäß E-Health-Gesetz: Die Frage ist: Wird ein Datenzugriff nur erlaubt sein, wenn der elektronische Arztausweis und die eGK in das Lesegerät gesteckt werden, oder kann der Zugriff auch unabhängig erfolgen?

Elektronische Gesundheitsakte (eGA)

Krankenkassen können selber die Nutzung einer von Dritten angebotenen eGA gegenüber ihren Mitgliedern finanziell fördern (§ 68 SGB V). Voraussetzung ist, dass die eGA das Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Daten über Befunde, Diagnosen, Therapien, Behandlungsberichte sowie Impfungen für eine fall- und einrichtungsübergreifende Dokumentation über den Patienten unterstützt.

Elektronisches Patientenfach (eFA)

Ziel ist, dass Patienten ab 2019 auf ihren Wunsch auch eigenständig auf ihre medizinischen Daten zugreifen können (§ 291 a Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 SGB V). Dazu werden Daten der ePA als freiwillig nutzbare Anwendung auf der eGK in das Patientenfach gespiegelt. Patienten sollen aber auch eigene Daten und Dokumente, wie ein Patiententagebuch, Blutzuckermessungen oder rezeptfreie Arzneimittel einstellen können.

Die gematik

Die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik) in Berlin wurde 2005 von den Spitzenorganisationen im Gesundheitswesen gegründet. Ihre Aufgabe ist die sichere, sektorenübergreifende, digitale Vernetzung des Gesundheitswesens. Sie trägt die Verantwortung für die Telematikinfrastruktur (TI). Bis 2019 soll sie die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Patientendaten in einer einrichtungsübergreifenden ePA bereitgestellt werden können.

Mit dem E-Health-Gesetz von 2015 habe der Bundestag zwar den Auftrag erteilt bis 31. Dezember 2018 die erforderlichen Voraussetzungen für eine elektronische Patientenakte zu schaffen, es aber unterlassen, einen einheitlichen Regulierungsrahmen zu schaffen, tadeln die Grünen. Nach Ansicht der Fraktion sei dies "eine der wesentlichen Ursachen für das in der Öffentlichkeit beklagte 'Kuddelmuddel'".

14213111420595142059614205971421312 1416810 1420598
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare