Warnung vor Fake-Zahnmedizin

Malaysia: Falsche Zahnärztin behandelt auf Basis von YouTube

Die Malaysian Dental Association (MDA) hat vor "Fake-Dentistry" gewarnt und reagiert damit auf den Fall einer 20-Jährigen, die eine illegale Klinik betrieben hatte. Ihre Ausbildung: YouTube.

Kein Trump-Zitat: "Fake Dentistry" lautet der offizieller Sprech der Malaysian Dental Association. zm-mg

Offensichtlich fehle das Bewusstsein in der Öffentlichkeit, dass die Behandlung durch nicht fachmännisch ausgebildetes und autorisiertes Personal schwere Folgen haben könne, beklagt die MDA. Die Organisation ist besorgt, weil sich laut ihrer Einschätzung viele Menschen spürbar bereitwillig von falschen Zahnärzten Fehlstellungen behandeln lassen.

Jeder zahnärztlich Eingriff müsse von einem registrierten Arzt in öffentlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens oder in einer klinischen Umgebung durchgeführt werden, die gemäß dem Gesetz über private Gesundheitseinrichtungen und -dienstleistungen zugelassen ist.

Damit nimmt die MDA Bezug auf den aufsehenerregenden Fall von Nur Farahanis, die Ende September verurteilt wurde, weil sie nach einer autodidaktischen Ausbildung auf Grundlage von YouTube-Videos als Zahnärztin gearbeitet und eine illegale Klinik betrieben hatte.

14.000 Euro Strafe und Freilassung nach Spendenaufruf

Das Sitzungsgericht in Malakka hatte eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 14.000 Euro verhängt. Da die junge Frau diese Summe nicht aufbringen konnte, wurde sie zunächst inhaftiert.

Dass ein lokaler Verein und verschiedene Nichtregierungsorganisationen das Geld schließlich über einen Spendenaufruf einwarben, um Farahanis Freilassung zu bewirken, heizte die Debatte um den Fall weiter an. Nach entsprechenden Gerüchten sahen sich das malaysische Gesundheitsministerium wie auch die NGOs The Malaysian Muslim Consumers Association (PPIM) und Malaysia Islamic Economic Activist Organisation (PPEM) genötigt, zu dementieren, man habe die Spendenaktion zugunsten Farahanis unterstützt.

Behandlung ohne Qualifikation ist kein Kavaliersdelikt

Dr. Noraini Alwi, Präsident der Malaysian Association of Orthodontists (MAO), beklagte,dass die Kampagne die falsche Botschaft an die Öffentlichkeit sende: Es sei keineswegs ein Kavaliersdelikt, mit unzureichender Qualifikation illegal Patienten zu behandeln. Werde bei der Diagnose, der Therapieplanung und dem Management eines kieferorthopädischen Falls keine Vorsicht walten gelassen, könne der Patient schwerwiegende Konsequenzen erleiden, die irreversibel sein können, betonte Alwi in einer Erklärung. Patienten gingen zudem aufgrund mangelnder Hygiene bei falschen Zahnärzten das Risiko ein, sich mit gefährliche Infektionen wie HIV, Hepatitis B und C oder Tuberkulose zu infizieren.

Zusammen mit der MAO und anderen institutionellen Interessenvertretungen will die MDA die Öffentlichkeit verstärkt für das Thema "Fake-Zahnheilkunde" sensibilisieren.

8585588819888208882186167 85857 99440
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare