Telematikinfrastruktur

Ist Konnektor-Farming sicher?

Muss der Konnektor in der Praxis stehen? Nein: Beim Konnektor-Farming werden besagte Geräte in einem Rechenzentrum gehostet. Aber ist diese Lösung überhaupt sicher? Die Telematikexperten der KZVen wissen mehr.

Das akquinet-Rechenzentrum: Hier werden die Konnektoren überwacht und dem Dienstleister zufolge bei Ausfall sofort ersetzt. akquinet AG

Beispiel akquinet: Den Experten zufolge hat die gematik bestätigt, dass dieses Modell sicherheitstechnisch ihre Anforderungen erfüllt. Allerdings sei die Miet-Lösung von akquinet in der Regel teurer als die übrigen Standardlösungen: "Pro Kassensitz (BSNR) berechnen wir monatlich 169 Euro zzgl. Mwst. Pro stationärem Lesegerät kommen monatlich 16,50 Euro und pro mobilem Lesegerät 10,50 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer hinzu", teilt akquinet auf zm-Anfrage mit. Dieser Service umfasse Entstörungen, eine Hotline und den kostenlosen Austausch eventuell defekter Technik, vorausgesetzt diese wurde sachgerecht behandelt. Dennoch "reichen" die Erstausstattungspauschale und Betriebskostenpauschale nur für 36 Monate Mietzeit.

Wie die Telematik-Fachleute ausführen, mietet die Praxis per "Konnektor-Hosting" kein konkretes Konnektor-Modell eines bestimmten Anbieters – das heißt, akquinet behält sich vor, im Laufe der Zeit intern gegebenenfalls unterschiedliche Konnetor-Modelle einzusetzen. Fehler-Updates für Konnektoren kann beziehungsweise muss die Praxis nicht selbst einspielen - dies werde grundsätzlich von akquinet durchgeführt - dabei sei das Einverständnis der Praxis dazu nicht erforderlich beziehungsweise werde nicht eingeholt.

Laut akquinet kann eine Praxis innerhalb von 15 Minuten an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen werden. Die SMC-B-Karte der Praxis befindet sich nicht im Rechenzentrum der akquinet, sondern wird in der Praxis im Kartenterminal gesteckt. Hinweis der Experten aus den KZVen: Zusätzlich zur üblichen TI-Ausstattung benötigt die Praxis einen VPN-Router oder eine VPN-Software, um sich mit dem akquinet-Rechenzentrum zu verbinden.

Fazit: Entsprechend der Einschätzung der gematik spricht aus Sicht der KZBV technisch nichts dagegen, sich als Praxis für diese Lösung zu entscheiden. Etwaige Vor- und Nachteile müsse die Praxis individuell anhand ihrer jeweiligen Praxissituation bewerten.

Muss der Konnektor in meiner Praxis stehen?

Konnektor-Farming

Bisher schien eindeutig: Der Konnektor, das kleine Gerät ähnlich einem DSL-Router, befindet sich innerhalb der eigenen Praxiswände. Wo auch sonst. Nun, vielleicht im Rechenzentrum einer „Konnektor-Farm“? Beispiel akquinet: Neben anderen Anbietern ermöglicht das nach eigenen Angaben „größte unabhängige und eigentümergeführte IT-Unternehmen im deutschsprachigen Raum“ Praxisinhabern, ihren Konnektor auszulagern. „Die Kartenlesegeräte verbleiben in Ihrer Praxis, die Konnektoren befinden sich in unserem Rechenzentrum und werden über sichere VPN-Verbindungen angeschlossen“, lautet die Idee hinter dem Konnektor-Farming. Dabei befindet sich die Farm im „TÜViT-geprüften und rund um die Uhr überwachten“ akquinet-Rechenzentrum in Hamburg, heißt es auf der Website der Firma. 

Bis zu 80 Hardware-Konnektoren werden beim Konnektor-Hosting mit einer Software „zusammengeschaltet“, ungefähr 3.000 Kartenterminals können über das Netzwerk angeschlossen werden. Die Anbindung erfolgt über einen VPN-Tunnel. Vor Ort steht nur das Kartenterminal und die VPN-Box, sonst nichts. Fällt ein Konnektor im Rechenzentrum aus, sorgt die Management-Software dafür, dass die betroffenen Kartenterminals von anderen Konnektoren „übernommen“ werden. Anwendung findet das Verfahren in erster Linie im stationären Bereich.

Alle Komponenten sind laut akquinet vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) zertifiziert, auch die gematik hat dieses Hosting - bereits im Juli 2018 - bestätigt: Der damals von der Firma Concat entwickelte Ansatz „einer Mehrfachanbindung von Nebenstellen mithilfe mehrerer Konnektoren aus dem Rechenzentrum eines Krankenhauses“ verletzt demnach nicht die Anforderungen der gematik. Somit ist eine „derartige technische Lösung aus Sicht der gematik möglich“.                                                                                                                            nb

17043201690193169016716901681704321 1694190 1690169
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare