Existenzgründungsanalyse Zahnärzte

Zahnärztinnen lassen sich seltener nieder als ihre männlichen Kollegen

Der Anteil der Frauen, die sich für eine eigene Zahnarztpraxis entscheiden, ist 2016 um drei Prozentpunkte gesunken. Das zeigt die Auswertung der Existenzgründungen unter den Zahnärzten nach Geschlecht.*

Tyler Olson - Fotolia

Der Anteil der Frauen, die sich für eine eigene Zahnarztpraxis entscheiden, ist 2016 um drei Prozentpunkte gesunken. Das zeigt die Auswertung der Existenzgründungen unter den Zahnärzten nach Geschlecht.*

Nachdem in den Jahren 2014 und 2015 die Anteile an Existenzgründungen zwischen Frauen und Männern mit 48 zu 52 Prozent konstant geblieben sind, gab es 2016 eine leichte Veränderung: Der Frauenanteil sank auf 45 Prozent.

„Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Frauen den Zahnarztberuf ergreifen, deuten unsere Analysen daraufhin, dass Zahnärztinnen sich gerade in den ersten Berufsjahren häufiger für die Anstellung entscheiden“, sagt Daniel Zehnich, Leiter des Bereichs Gesundheitsmärkte und -politik der apoBank. “Ob das auch so bleiben wird, ist fraglich, denn laut unserer Umfrage ‚Zukunftsbild Heilberufler 2030‘ sehen Zahnärztinnen die Selbstständigkeit in einer Kooperation künftig als die attraktivste Form der Berufsausübung.“

Männer entscheiden sich häufiger für größere Zahnarztpraxen

Die Praxisinvestitionen sind bei männlichen Existenzgründern seit Jahren deutlich höher als bei Frauen. 2016 lagen sie mit durchschnittlich 313.000 Euro um 28 Prozent höher als bei den Existenzgründerinnen mit 245.000 Euro. Insgesamt investierte fast jeder zweite Zahnarzt mehr als 300.000 Euro in eine Praxisgründung, bei Zahnärztinnen war es knapp ein Viertel.

Die Analyse der Gesamtinvestitionen zeigt, dass Männer im Schnitt größere Praxen kaufen und dafür einen deutlich höheren Kaufpreis entrichten. Vor allem sind sie bereit, mehr für den sogenannten ideellen Wert zu zahlen, also Praxen zu übernehmen, die zum Beispiel einen größeren Patientenstamm und höhere Praxiseinnahmen verzeichnen.

Zahnärztinnen gründen später

Die Entscheidung für eine eigene Zahnarztpraxis fällt in der Regel im Alter zwischen 30 und 39 Jahren. Ein Vergleich nach Geschlechtern zeigt: Im Durchschnitt gründen Zahnärztinnen mit 36,5 Jahren und sind damit ein Jahr älter als ihre männlichen Kollegen. 81 Prozent der männlichen Existenzgründer lassen sich bis zum 39. Lebensjahr nieder, bei Frauen sind es genau 70 Prozent. Es fällt auf, dass es gerade zwischen dem 30. und 34. Lebensjahr mit einer Differenz von 15 Prozent deutlich weniger weibliche Existenzgründer gibt.

Zehnich: „Es liegt auf der Hand, dass der signifikante Unterschied in eine Lebensphase fällt, in der häufig über den Kinderwunsch entschieden wird, und damit die Gedanken an eine eigene Praxis verständlicherweise in den Hintergrund treten. Unsere Zahlen zeigen aber, dass eine Entscheidung für die Selbstständigkeit oftmals auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird.“ Dafür spricht der höhere Frauenanteil (30 Prozent) in der Altersgruppe 40 plus. Zum Vergleich: Der Männeranteil liegt hier bei 19 Prozent.

*Die Basis für die Auswertung liefert die "Existenzgründungsanalyse Zahnärzte“, die die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) gemeinsam mit dem Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) jährlich durchführt.

752515748801748802748803752516 752517 752177
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
1Kommentar
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Dr. Dr. Ernst Heissler

Dr. Dr. Ernst HeisslerEigene Praxis vs. Anstellung besser ist eine kritische Prüfung als Vertrauen auf die Berater
Das dürfte u.a. daran liegen, dass die Kolleginnen zwischen den Vor- und Nachteilen einer Niederlassung rationaler abwägen. Einmal niedergelassen hat man den Klotz Praxis am Bein mit Finanzierung, langjährigem Mietvertrag, möglicherweise Ärger mit dem
mehr anzeigen ...
Personal, hohe Kosten für Steri- und Desinfektion etc. Ein Mix, der klar macht, dass man in der Einzelpraxis vor allem für die Bank, das Depot, die Behörden arbeitet. Will man sich von diesen Sorgen befreien und überdies flexibel bleiben oder sich eine Zeit vermehrt um Kinder kümmern, dann ist man mit einer Anstellung besser bedient. Die Männer machen öfter den Fehler aus Eitelkeit und dem Gefühl heraus sich für eine Selbstständigkeit zu entscheiden. Dabei werden Sie von Banken, Beratern, Depots ... umworben, die alle verdienen wollen und ihr Honorar sicher haben.

Vor 6 Monaten 1 Woche
1514736387
Antworten
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen