Drei Experten zur neuen Paro-Klassifikation

"Die neue Klassifikation hilft dem Zahnarzt bei Entscheidungen im Praxisalltag!"

Im Juni wird die neue Klassifikation für Parodontalerkrankungen im Einzelnen vorgestellt. Warum sie diese neue Einteilung begrüßen, erklären Prof. Dr. Søren Jepsen, Prof. Dr. Peter Eickholz und Prof. Dr. Christof Dörfer.

Prof. Dr. Christof Dörfer, Prof. Dr. Søren Jepsen und Prof. Dr. Peter Eickholz (v.l.) DG PARO / privat

Warum brauchen wir eine neue Paro-Klassifikation?

Prof. Dr. Søren Jepsen, Immediate Past President der European Federation of Periodontology: "Es gibt vier gute Gründe für eine neue Klassifikation. Erstens, es ist 20 Jahre her, seitdem die alte Klassifikation vorgestellt wurde. In der Zwischenzeit hat es einen großen Wissenszuwachs gegeben.

Zweitens, die neue Klassifikation soll eine möglichste weltweite Anwendung finden, was im Rahmen der Globalisierung große Vorteile bietet. Deshalb haben wir Experten aus aller Welt involviert.

Drittens kommt jetzt erstmals auch die Gruppe der peri-implantären Erkrankungen mit hinein, die weltweit stark zugenommen haben.

Viertens, die neue Klassifikation soll noch praktikabler sein, in der Praxis einfacher anwendbar sein und dem Zahnarzt bei Entscheidungen im Praxisalltag helfen. Genauso soll sie Wissenschaftlern ermöglichen, zum Beispiel bei epidemiologischen Studien international eine bessere Vergleichbarkeit der Daten zu ermöglichen."

Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem zahnärztlichen PAR-Versorgungskonzept und der neuen Klassifikation?

Prof. Dr. Peter Eickholz, Direktor der Poliklinik für Parodontologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt: "Es wäre nicht sinnvoll gewesen, von Seiten der KZBV auf die neue Klassifikation zu warten. Hier haben sich parallele Entwicklungen ergeben: Das Versorgungskonzept ist in der Zahnärzteschaft verabschiedet worden und geht jetzt in den Abstimmungsprozess. Parallel dazu hat der Workshop in Chicago stattgefunden.

Es ist davon auszugehen, dass die DG PARO die Konsensusartikel übersetzen und das Klassifikationskompendium überarbeiten wird, damit die neue Klassifikation in Deutschland Fuß fassen kann. Es kann noch ein halbes bis ein Jahr dauern, bis das Ganze in die Zahnärzteschaft kommuniziert werden kann. Dann wird man die neue Klassifikation in das Versorgungskonzept beziehungsweise neue Behandlungsrichtlinien einarbeiten müssen."

Warum ist die neue Klassifikation für den Zahnarzt wichtig?

Prof. Dr. Christof Dörfer, Präsident der DG Paro: "Viele der Unsicherheiten, die die alte Klassifikation mit sich brachte, sollen mit der neuen Klassifikation für die Praxis ausgeräumt sein. Das betrifft zum Beispiel die Unterscheidung zwischen chronischer und aggressiver Parodontitis. Die Grenzen bei der Erhebung sind fließend und die Kriterien, die in der alten Klassifikation vorgegeben waren, konnten teilweise im Praxisalltag gar nicht erhoben werden.

Aber auch in Bezug auf die Risikobewertung, den Zustand nach der Behandlung und vor allem auf die Periimplantitis bestand wirklich Handlungsbedarf."

591901597893597894597895610187 591903 610170
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare