Zahnmedizin

Hustensirup zerstört die Kinderzähne

Oft muss er als süßes Versteck herhalten, wenn Kinder eine "bittere" Medizin schlucken sollen: der extra Löffel Zucker. Ein viel größeres Problem ist jedoch der Medizinsirup: Er zerstört die Zähne.

Besonders nachts verabreichter zuckerhaftiger Hustensaft erhöht die Kariesgefahr, da beim Schlafen der Speichelfluss reduziert ist. JackF - Fotolia

Zuckerfreie und zahnfreundliche Hustensäfte sind leicht an dem roten Zahnmännchen-Logo der Aktion zahnfreundlich zu erkennen und verursachen weder Karies noch Erosionsschäden an den Zähnen. Aktion zahnfreundlich e. V.

Aus medizinischer Sicht geht es dabei aber nicht um die "extra Portion Zucker", sondern um die viel häufiger verabreichte flüssige Medizin, die Zucker enthält.

Dass sie auf der einen Seite zwar hilft, auf der anderen Seite aber Kinderzähne angreift und Karies verursacht, ist nach Meinung irischer Kinderzahnärzte weder dem medizinischen Fachpersonal in Kliniken noch den Eltern bewusst.

Hustensäfte ja, mit Zucker nein

In ihrer Veröffentlichung im Irish Medical Journal weisen die Kinderzahnärzte des Department of Paediatric Dentistry in Dublin darauf hin, dass es viele Kinderpräparate - wie zum Beispiel Hustensäfte - gibt, die mit "künstlichen Süßstoffen" gesüßt werden, um schädliche Folgen für die Zahngesundheit zu vermeiden.

Sie bedauern allerdings, dass diese Produkte in Irland nicht ausreichend bekannt sind beziehungsweise sich in ihrer Verpackung kaum von zuckerhaltigen Medikamenten unterscheiden. Um frühkindliche Karies zu vermeiden, empfehlen die Spezialisten sowohl Kinderkliniken als auch Eltern, kleinen Patienten nur noch zuckerfreie Medikamente zu verabreichen.

Der Sirup bleibt kleben

Die Empfehlung seiner irischen Kollegen unterstreicht Prof. Dr. Stefan Zimmer, Vorsitzender der Aktion zahnfreundlich e. V., nachhaltig: "Bei Erkältungen erhalten Kinder oft mehrmals während der Nacht ihren Hustensaft. Da beim Schlafen der Speichelfluss reduziert ist, bleibt der zuckerhaltige Sirup auf den Zähnen kleben und erhöht damit die Kariesgefahr."

Gleichzeitig betont er aber: "Bei uns in Deutschland sind zuckerfreie und zahnfreundliche Hustensäfte leicht zu erkennen: Sie sind mit dem Zahnmännchen ausgezeichnet und verursachen weder Karies noch Erosionsschäden an den Zähnen."


 

17892271783896178388717838881789228 1789229 1783891
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen