Mit „Dentists for Africa“ in Nyabondo

Zahnpflege auf Swahili, Luo und Kalenjin

In Nyabondo, Kenia, dem ersten DfA-Standort einer Dental Unit (DU), war der Empfang so herzlich wie immer: Da ich bereits das vierte Mal dort zu Gast war, kenne ich schon viele Menschen und fühlte mich sofort wieder wie zu Hause.

Auch die Kleinsten werden einbezogen DfA

In dem Hospital, an das die DU angeschlossen ist, wird ein neues Trauma-Center errichtet. Also eine riesige Baustelle, aber unsere DU stand zum Glück noch. Mit Alex, dem Oral Health Officer (OHO), und Bernhard, der dort gerade sein Internship (eine Art Berufspraktikum) zum OHO macht, haben wir ein tolles und kompetentes Team das ganze Jahr vor Ort. Alex ist Vollwaise, Bernhard hat deutsche Pateneltern – beide sind Beispiele dafür, dass die Projekte der Waisenunterstützung und Patenschaften von DfA greifen.

Dr. Hase unter Beobachtung  | DfA

Kunststoffprothesen aus dem Zahnlabor

In dem kleinen angeschlossenen Zahnlabor arbeitet Dominic als Dental Technician, Zahntechniker. Allerdings werden hier nur Kunststoffprothesen hergestellt. Was bei uns in Deutschland einer Interimsprothese entspricht, ist in Kenia vollwertiger Zahnersatz. Aber, und das sollte nie unterschätzt werden, auch in Kenia sind die Menschen sehr eitel und möchten ohne Lücke leben. Richtig kauen können wollen sie allemal – mit und auch ohne Klammern an den Prothesen. 

Wie jedes Jahr standen die zahnärztlichen Untersuchungen auf dem Programm, diesmal an zwei Schulen mit insgesamt 350 Kindern. Unsere Teammitglieder Dominic (in vier Sprachen: Englisch, Swahili, Luo und Kalenjin) und Alex instruierten die Schüler zuvor über die richtige Zahnpflege und zahngesunde Ernährung. Im Rahmen der Untersuchungen werden die nötigen Behandlungen festgelegt: Painting, Cleaning, Filling, Extraction. Diese erfolgen dann nach Einwilligung der Eltern möglichst zeitnah in unserer DU in Nyabondo. Die Behandlungskosten für die Kinder werden von DfA übernommen. Sehr gerne nehmen auch die Lehrer unseren Service in Anspruch.

Nachdem Alex und ich eine Schule untersucht hatten, bekamen wir Verstärkung – allein ist dieser Behandlungsaufwand in zwei Wochen Aufenthalt für mich nicht zu schaffen. Zahnmedizinstudent Arne, das erste Mal in Afrika auf einem Einsatz, und Chris, Zahnarzt, mit dem es vor zwei Jahren bereits ein Vergnügen war zusammenzuarbeiten, komplettierten unser zahnärztliches Team. 

Reihenuntersuchung unter freiem Himmel  | DfA

Behandeln im Witwen- und Waisendorf

Während meine Nichte Natalie und ich in der ersten Woche auf unsere zahnärztliche Verstärkung warteten, kümmerten wir uns um zwei andere Projekte von DfA: Im Witwen- und Waisendorf St. Monica gibt es eine Preschool. Dort ist ein Brunnen im Bau. 

Da meine Nichte bereits in Ghana als Streetworkerin erste Erfahrungen mit afrikanischen Kindern machen konnte, war sie sehr überrascht, wie diszipliniert sich die Waisenkinder hier im Witwendorf im Unterricht verhielten. Soweit ich das beurteilen kann, hat es allen Beteiligten großen Spaß gemacht, miteinander zu arbeiten. Ganz nebenbei hat Natalie auch noch kenianisch kochen gelernt, etwa Ciabatti oder Ugali, zwei Hauptgerichte in Kenia. Den Kindern – die meisten haben ihr Dorf noch nie verlassen – hat sie spielerisch gezeigt, welche Tiere es in Kenia gibt. Rhoda, die Managerin des Witwendorfs, hatte von unseren Spendengeldern Reis und Obst besorgt, so dass etwas Abwechslung in den Speiseplan der Kinder kam.

Dominic und Bernhard im Dentallabor  | DfA

Das Team | DfA

Brunnenbau mit Problemen

Das Brunnenprojekt im Witwendorf wurde mithilfe von Global-Giving finanziert. Der Bau war schon recht fortgeschritten, leider waren bei den Bauarbeiten aber dann Probleme aufgetreten: Eine Granitschicht muss noch durchbrochen werden. Da nur von Hand gegraben wird, ist dies keine leichte Aufgabe. Der Verein „Wasser ohne Grenzen“ stellte uns ein Wassertest-Kit zur Verfügung. So konnten wir feststellen, dass das Wasser aus dem Brunnen gerade nur eine mittlere Wasserqualität hat, nach Auskunft eines Fachmanns soll sich das bei Fertigstellung des Brunnens aber zum Guten wenden. Das sind sehr erfreuliche Aussichten.

Beim Besuch der Holo-Schule waren wir als zahnärztliches Team komplett vor Ort. In den folgenden Tagen wurden die Kinder klassenweise in unsere DU gebracht, um die notwendigen Behandlungen durchzuführen. Auffällig war für mich die dramatische Verschlechterung des Zahnzustands mit zunehmendem Alter. Die Behandlungen wurden durch das zahnärztliche Team in zwei Wochen durchgeführt, vor allem von Arne, der noch eine Woche länger in Nyabondo bleiben konnte.

Mir war es eine besondere Freude, als „alter Hase“ mit diesem jungen Team zusammenzuarbeiten und viel Spaß zu haben. „Meine Youngsters“ haben mit ihrer erfrischenden Art Türen aufgemacht, die mir als älterem Herrn wohl versperrt geblieben wären.

Dr. Gerd Hase
Dentists for Africa


64889346455793645580364558046488935 6488936 6455807
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare