Praxis

Was Zahnärzte wissen müssen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), landesspezifische Datenschutzregelungen, spezialgesetzliche Vorgaben des SGB V sind alles rechtliche Teilbereiche, mit denen Zahnärzte bisher nur geringe Berührungspunkte gehabt haben dürften: Eine Bestandsaufnahme der „Must haves“ für die Umsetzung des Datenschutzes.

Foto: AdobeStock – sdecoret

Das Besondere an der neuen DSGVO sind nicht die inhaltlichen Vorgaben, sondern das datenschutzrechtliche gesamteuropäische Rahmenwerk. Vieles ist inhaltlich nicht neu. Gleichwohl war nach dem 25. Mai 2018 im Gesundheitswesen eine gewisse Hektik allgegenwärtig. Obwohl das bestehende deutsche Datenschutzrecht ausgereift war und durchweg – wenn auch unbewusst – Beachtung fand, gab es Gründe für diese Verunsicherung: „Datenschutz“ war für viele bislang wenig konkret.
Begriffe wie Rechenschaftspflicht, Verarbeitungsverzeichnisse, Datenschutzfolgenabschätzung, Verbot mit Erlaubnisvorbehalt und so weiter sind gerade für Zahnärzte wenig greifbar. Viele Aspekte des Datenschutzes haben sich zwischenzeitlich aufgeklärt – dabei haben sich die folgenden „Must-haves“ herauskristallisiert, denen in der (zahnärztlichen) Praxis unbedingt Beachtung geschenkt werden muss:
n Erstellung und fortlaufende Aktualisierung eines Verzeichnisses über die Verarbeitungstätigkeiten innerhalb der Praxis

  • Prüfung und Entscheidung, ob ein Datenschutzbeauftragter für die Praxis benannt werden muss. Ist dies der Fall: Auswahl eines geeigneten Kandidaten und Meldung an die zuständige Landesdatenschutzbehörde
  • Überprüfung des Datensicherheitsstandards, Erarbeitung eines nachhaltigen Datenschutzmanagements unter Einbeziehung der Mitarbeiter (Stichwort „technische und organisatorische Maßnahmen“)
  • Einholen der erforderlichen Einwilligungserklärungen bei den Patienten und bei den Mitarbeitern
  • Erstellung der Datenschutzinformationen für die Patienten und für die Mitarbeiter
  • Datenschutzerklärung Website (inklusive Einwilligung in den Newsletter-Empfang)
  • Überprüfung (bestehender) Verträge mit Auftragsverarbeitern

Diese Must-haves müsen alle Zahnärzte beachten. Je größer die jeweilige Praxis ist (Stichwort „überregionale Einrichtung“), umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Maßnahmen ergriffen und stärker differenzierte Datenschutzkonzepte erstellt werden müssen – hier bedarf es in jedem Fall einer individuellen Ausrichtung entsprechend den Besonderheiten der Praxis.

Prof. Dr. Bernd Halbe
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht
Rechtsanwälte Prof. Dr. Halbe, Rothfuß & Partner mbB
50670 Köln
www.medizin-recht.com

Fragen aus der Praxis

Dürfen Patienten auch zukünftig mit ihrem Namen aufgerufen werden?
Ja! Selbstverständlich dürfen Patienten auch nach dem neuen Datenschutzrecht mit ihrem Namen aufgerufen werden, wenn sie sich etwa im Wartebereich der Praxis aufhalten. Hierbei handelt es sich nicht um eine DSGVO-relevante Fragestellung, da es sich bei dem Aufruf nicht um eine automatisierte Datenverarbeitung handelt; dies ist jedoch Voraussetzung der Anwendbarkeit der DSGVO-Vorschriften.
Wie umfangreich müssen Patienten über den Datenschutz und seine Umsetzung in der Praxis informiert werden? Und auf welche Weise? Muss ich mir hier etwas von den Patienten unterschreiben lassen?
Ausgangslage ist, dass die Patienten über die Datenverarbeitungsvorgänge in der Praxis informiert werden müssen. Welche Datenverarbeitungsvorgänge in der Praxis tatsächlich vorliegen, lässt sich dem Verarbeitungsverzeichnis entnehmen, das jede Praxis haben muss (siehe „Must haves“). Dabei müssen die Patienten auch darüber informiert werden, auf welcher rechtlichen Grundlage die Datenverarbeitung erfolgt; auch diese ergibt sich unmittelbar aus dem Verarbeitungsverzeichnis.
Es ist vollkommen ausreichend, die Datenschutzinformationen durch einen sichtbaren Aushang in den Praxisräumlichkeiten den Patienten zugänglich zu machen. Dabei ist wichtig, dass ein Ort gewählt wird, der regelmäßig von allen Patienten aufgesucht wird. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Patienten die Möglichkeit haben, die Aushänge tatsächlich zur Kenntnis nehmen zu können. Selbstverständlich kann man den Patienten die Datenschutzinformationen – auf Verlangen – in schriftlicher Form aushändigen. In keinem Fall ist es erforderlich, dass die Patienten mit ihrer Unterschrift bestätigen, dass sie die Datenschutzinformationen tatsächlich zur Kenntnis genommen haben!

19975451995906199590719959081997546 1997547 1995911
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare