Was es nicht alles so gibt

#IchliebemeinenZahnarztTag

Am 2. Juni eines jeden Jahres soll man seinem Zahnarzt mitteilen, wie dankbar und froh man darüber ist, dass es ihn gibt. So verkündet es unter dem Suchwort „Zahnarzt“ der „Kleine Kalender“ (www.kleiner-kalender.de). Und da dies in der heutigen Zeit nicht ohne soziale Medien geht, gibt es auch gleich einen Hashtag dafür: #IchliebemeinenZahnarztTag – analog zum bereits mehrfach begangenen #Ilovemydentistday.

"Danke" 5second – stock.adobe.com

Endlich rückt das in den angelsächsischen Ländern seit Langem etablierte Ritual, den Kalender mit mehr oder minder sinnhaften „Gedenk“tagen zu füllen, auch Deutschlands Zahnärzte für einen Tag in den Mittelpunkt. Quasi ritualisiertes Freudemachen. Und damit man auch weiß, was man zu tun hat, finden sich im Internet viele mehr oder weniger gute Ratschläge, wie Patienten den „Ich-liebe-meinen-Zahnarzt-Tag“ angemessen begehen sollten.

Die Seite checkiday.com – eine Wortschöpfung aus „check“ (prüfen, herausfinden) und „holiday“ (Feiertag) meint, dass es am „I Love My Dentist Day“ unerlässlich sei, so viel wie möglich zu lächeln. Es gebe keinen besseren Weg seinen Zahnärzten zu zeigen, dass man sie liebe, „als die Zähne zu zeigen, bei deren Pflege sie geholfen haben“. Man könnte seinem Zahnarzt zudem einen Dankesbrief oder eine E-Mail schicken, worin man sich für die geleistete Arbeit bedankt. Der 2. Juni könne zudem auch der richtige Zeitpunkt sein, um die eigenen Putztechniken und die richtige Handhabung der Zahnseide zu überprüfen – und der Tag, an dem man nachsieht, wann der nächste Kontrolltermin ansteht. Was checkiday.com auch schreibt: „Wenn Sie Ihren Zahnarzt nicht lieben, ist dies möglicherweise ein guter Tag, um einen neuen zu finden und dort einen Termin für eine Untersuchung zu vereinbaren.“

Falls es zu großen Dankbarkeitsbekundungen nicht reicht, könnten die Patienten wenigstens auf Sätze verzichten, die die Zahnärzte laut der Onlineausgabe der Zeit nicht mehr hören können. Als da wären:
1) Du wolltest bestimmt auch richtiger Arzt werden, oder?
2) Ich könnte das nicht.
3) Wird dir nicht schlecht, wenn du anderen die Essensreste aus den Zähnen pulen musst?
4) Naja, wenigstens verdienst du richtig gut.
5) Zeig mal deine Zähne.
6) Macht es Ihnen eigentlich Spaß, anderen Schmerzen zuzufügen?
7) Tut das weh?
8) Von Amalgam bekomme ich Kopfschmerzen. Mein Heilpraktiker sagt, ich kann das ausleiten lassen ...
9) Haben Sie das schon mal gemacht?
10) Ich bin Angstpatient und war seit Jahren nicht beim Zahnarzt.

Liebe im Namen

Überhaupt wird bei Zahnärzten viel geliebt. Sei es, weil sie so heißen, wie zum Beispiel Jochen Liebe in Karlsruhe. Oder weil sie so heißen wollen, wie die Kölner Praxis für moderne Zahnheilkunde, Ästhetik und Implantologie namens „zahn.liebe“. Bei manchen ist die Liebe sogar Programm, wie bei der Berliner Praxis für Zahnheilkunde von Michael Melerski und Matthias Strauss „Wir lieben Zähne“.
Allein diese klitzekleine Auswahl belegt: Mit Liebe kennen wir Zahnheilkundigen uns aus, dafür braucht es nicht unbedingt einen Eventtag. Aber mal ein bisschen gebauchpinselt zu werden, ist ja auch ganz schön.

Info 

Was ist überhaupt ein „Hashtag“?

„Hashtag“ ist eine englische Wortkombination aus den Begriffen „hash“ (für die Raute #) und „tag“ (Bezeichnung für ein Schlagwort). Ein Hashtag ist demnach ein durch das Raute-Symbol markiertes Stichwort, das einem Facebook-, Instagram-Post oder einem Tweet eine thematische Zuweisung gibt. Diese Form der Verschlagwortung kann sowohl innerhalb des Fließtextes als auch als einzelnes Wort stehen. Klickt man das Schlagwort an, wird man zu Beiträgen, die mit demselben Hashtag versehen sind, weitergeleitet.
Quelle: giga.de

22857622283696228369722836982285763 2285764 2283700
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare